Barberini-Stundenbuch für Rouen

Barberini-Stundenbuch für Rouen – Belser Verlag – Barb. lat. 487 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikanstadt, Vatikanstadt)

Paris oder Rouen (Frankreich) — Um 1510

Die Pracht der Renaissance mit opulenten Bordüren und Miniaturen wie Tafelbilder: Eine mit doppelseitigen Miniaturen geschmückte Luxushandschrift für eine der mächtigsten Familien des 16. Jahrhunderts

  1. Eine außergewöhnliche Auftragsarbeit für eine der mächtigsten italienischen Renaissancefamilien: die Barberini

  2. Für den Buchschmuck waren wohl Meister Jean Pichore und seine Mitarbeiter verantwortlich

  3. Zum eindrucksvollsten Bildprogramm der 17 großflächigen und 44 kleineren Miniaturen zählen unter anderem doppelseitige Illuminationen

Barberini-Stundenbuch für Rouen

  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Barberini-Stundenbuch für Rouen

Das Barberini-Stundenbuch für Rouen wurde um 1510 verfasst und wahrscheinlich von dem berühmten Pariser Meister Jean Pichore illuminiert, der als einer der bedeutendsten Buchmaler des Spätmittelalters gilt. Das prachtvolle Renaissance-Stundenbuch wurde von keiner geringen als der Familie Barberini in Auftrag gegeben – einer der mächtigsten Adelsfamilien des 16. und 17. Jahrhunderts in Italien, die ein reges Mäzenatentum pflegte und einige Bibliophile hervorbrachte. Diesem Status angemessen enthält der kostbare Codex zahlreiche aufwendig gestaltete Miniaturen, die sich teilweise über ganze Seiten erstrecken. Besonders beeindruckend sind die überbordenden Bordüren, die in ebenso reicher wie fantasievoller Farben- und Ornamentvielfalt und leuchtendem Goldschmuck die Buchseiten kunstvoll einrahmen. Dieser umwerfende Buchschatz befindet sich heute unter der Signatur Barb. lat. 487 in der Biblioteca Apostolica Vaticana.

Das Barberini-Stundenbuch für Rouen

Die italienische Adelsfamilie Barberini war ein äußerst einflussreiches Herrschergeschlecht der Renaissance. Die Familie ist berüchtigt für ihren Hang zu Korruption und Vetternwirtschaft, sowie für ihre kolossalen Bauprojekte. Allerdings waren die Mitglieder der Familie Barberini auch gebildete Buchliebhaber. Zahlreiche illustrierte Handschriften wurden in ihrem Namen in Auftrag gegeben, von welchen einige Exemplare noch heute existieren. Zu diesen kostbaren Handschriften gehört auch das Stundenbuch für den Gebrauch in Rouen. Das Werk enthält 17 ganzseitige Miniaturen und 44 kleinere Bilder. Der Text wird zusätzlich durch zahlreiche dekorative Initialen und insgesamt 193 wundervolle Bordüren geschmückt.

Einflussreiche Auftraggeber

Verantwortlich für die Gestaltung des Prachtcodex sind möglicherweise der bekannte Meister Jean Pichore und seine Mitarbeiter. Pichore war einer der bedeutendsten französischen Buchmaler des ausgehenden Mittelalters. Er illustrierte unter anderem Handschriften für den Kardinal Georges d´Amboise. Den Auftrag zum Stundebuch für Rouen erhielt er von der Familie Barberini. Im 17. Jahrhundert wurde Maffeo Barberini zum Papst Urban VIII. gekürt, somit hatte er die damals höchste religiöse und auch politische Machtposition inne. Um seiner Position Bedeutung zu verleihen, ließ der Fürst gewaltige Bauwerke entstehen und schreckte dafür nicht vor der Zerstörung antiker Denkmäler zurück. Beispielsweise gab er das Kolosseum in Rom als Steinbruch frei. Nicht nur beeindruckende Gebäude, sondern auch literarische Monumente wollte er seiner Nachwelt hinterlassen. Das Stundenbuch für Rouen zählt zweifelsfrei zu den schönsten und kostbarsten Stundenbüchern der Renaissance.

Kraftvolle Miniaturen und Dekorelemente

Das Barberini-Stundenbuch vereint auf einzigartige Weise Illustrationen mit Geschehnissen, die im Text geschildert werden. Die 17 großflächigen Miniaturen erstrecken sich teils auf eine Doppelseite und gleichen in ihrer Ausdruckskraft mittelalterlichen Wandgemälden. Leuchtende Farben und goldener Schmuck machen jede einzelne Darstellung zu einem eigenen kleinen Kunstwerk. 24 kleinere Miniaturen beschreiben Tierkreiszeichen und verschiedene Aktivitäten, die nach den 12 Monaten des Jahres geordnet sind. In 14 weiteren kleinen Illustrationen widmeten sich die Buchmaler verschiedenen Heiligen. Das aufwendigste Dekorelement bilden allerdings die zahlreichen Bordüren, die die Buchseiten umrahmen. Sie zeigen eine unermessliche Vielfalt an Mustern und Schmuckelementen und versetzen ihre Betrachter noch heute in Staunen.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Barberini Book of Hours for the Use of Rouen
Umfang / Format
218 Seiten / 24,4 × 14,3 cm
Herkunft
Frankreich
Datum
Um 1510
Sprache
Schrift
Bastarda
Buchschmuck
17 ganzseitige und 44 kleinere Miniaturen; zahlreiche Bordüren und Rahmen aus architektonischen Elementen
Inhalt
Marienoffizium und andere Offizien

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Barberini-Stundenbuch für Rouen – Belser Verlag – Barb. lat. 487 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikanstadt, Vatikanstadt)
Belser Verlag – Zürich, 1994
Limitierung: 1200 Exemplare
Detailbild

Barberini-Stundenbuch für Rouen

Margarete von Antiochien

Der Legende nach weigerte sich die heilige Margareta, nachdem sie Gott ihre Jungfräulichkeit geschworen hatte, den römischen Statthalter ihrer Provinz zu heiraten und ihrem Glauben abzuschwören. Sie wurde vom Satan in Gestalt eines Drachens verschlungen, entkam ihm aber in dem Moment, als das Kreuz, das sie trug, die Eingeweide des Drachens behinderte. Margarete wird hier mit einem Kreuz in den Händen dargestellt, das sie in einer Gebetsgeste vor sich hält, als sie aus der Seite des Drachens steigt. Die Eisenstäbe am Fenster deuten darauf hin, dass sie sich in einer Gefängniszelle befindet.

Barberini-Stundenbuch für Rouen
Einzelseite

Barberini-Stundenbuch für Rouen

David und Urija

Nachdem er Bathseba geschwängert hatte, sandte König David einen Brief an Joab, in dem er ihm befahl, ihren Ehemann Urija an die vorderste Spitze der Schlacht zu stellen, wo er mit Sicherheit getötet werden würde. Urija, der eine goldene Rüstung trägt und ein Knie ehrerbietig vor dem König beugt, empfängt hier den versiegelten Befehl von David, der ein blaues, hermelingefüttertes Gewand trägt. Eine Wache und zwei Berater des Königs stehen an den Seiten als Zeugen des hinterhältigen Geschehens.

Das Schachbrettmuster des Fußbodens trägt dazu bei, ein Gefühl von Tiefe und Perspektive zu schaffen. Es lenkt den Blick auf das Fenster im Hintergrund und die dahinter liegende, nur undeutlich zu erkennende Landschaft. Diese Szene wird unten mit einem Text in einer Banderole und insgesamt innerhalb eines prächtigen goldenen architektonischen Rahmens dargestellt. Die gesamte Miniatur scheint vor einem blauen Feld von goldenen Sternen zu schweben.

Barberini-Stundenbuch für Rouen
Faksimile-Editionen

#1 Barberini-Stundenbuch für Rouen

Belser Verlag – Zürich, 1994

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Belser Verlag – Zürich, 1994
Limitierung: 1200 Exemplare
Einband: Leder
Kommentar: 1 Band (128 Seiten) von Eberhard König
Sprache: Deutsch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Das könnte Sie auch interessieren:
Grandes Heures der Anne de Bretagne – M. Moleiro Editor – Lat. 9474 – Bibliothèque nationale de France (Paris, Frankreich)
Grandes Heures der Anne de Bretagne
Tours (Frankreich) – 1503–1508

Eines der schönsten Stundenbücher in der Geschichte der Buchmalerei und gleichzeitig ein Herbarium: Miniaturen wie Gemälde, geschaffen vom großen Jean Bourdichon für die französische Königin

Erfahren Sie mehr
Das Van Damme Stundenbuch – Faksimile Verlag – MS M.451 – Morgan Library & Museum (New York, USA)
Das Van Damme Stundenbuch
Brügge (Belgien) – 1531

Große Kunst in einem winzigen Buch-Juwel: Die Meisterschaft von Simon Bening und Antonius van Damme in lebensnahen Miniaturen von nur wenigen Zentimetern Größe

Erfahren Sie mehr
Stundenbuch der Maria Stuart – Facsimilia Art & Edition Ebert KG – Herzogliches Haus Württemberg (Württemberg, Deutschland)
Stundenbuch der Maria Stuart
Tours (Frankreich) – Ca. 1510–1515

Ein winziges Geschenk für eine große Königin: Das nur 4,8 × 3,5 cm messende Stundenbuch der Maria Stuart als das vielleicht kleinste illuminierte Stundenbuch des Mittelalters

Erfahren Sie mehr
Stundenbuch Karls des V. (Zum Gebrauch von Rom) – Edilan – MS 411 – Beinecke Rare Book and Manuscript Library (New Haven, USA)
Stundenbuch Karls des V. (Zum Gebrauch von Rom)
Rouen oder Paris (Frankreich) – Frühes 16. Jahrhundert

Heute ein Schatz der Beinecke Library der Yale University: Das prächtig im französischen Renaissancestil illuminierte Stundenbuch Kaiser Karls V.

Erfahren Sie mehr
Grandes Heures de Rouen – Orbis Mediaevalis – Ms. Leber 155 – Bibliothèque Jacques Villon (Rouen, Frankreich)
Grandes Heures de Rouen
Frankreich – 1503

Am Übergang vom Manuskript zum gedruckten Buch: Antoine Vérards großartiges Stundenbuch aus Paris mit Miniaturen und überbordenden Verzierung auf jeder Seite

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag