Gregorianische Choräle, polyphone Messgesänge, Motetten und polyphones Repertoire: Ein großartiges Liederbuch aus Savoyen des frühen 15. Jahrhundert

Codex Turin J.II.9

Anfang des 15. Jahrhunderts

Codex Turin J.II.9

Codex Turin J.II.9

— Anfang des 15. Jahrhunderts

  1. In diesem großartigen Liederbuch finden sich Gregorianische Choräle, polyphone Messgesänge, Motetten und polyphones Repertoire

  2. Es ist die einzige Quelle aus dem frühen 15. Jahrhundert, die sich ausschließlich französischer Musik widmet

  3. Ebenfalls enthalten ist Musik vom Hof des Königs Janus von Zypern (1375–1432) und der Charlotte de Bourbon (1388–1422)

Codex Turin J.II.9

cod. J.II.9 Biblioteca Nazionale Universitaria di Torino (Turin, Italien)
Alternativ-Titel:
  • Codice J.II.9
  • Codex J.II.9
Codex Turin J.II.9  – cod. J.II.9 – Biblioteca Nazionale Universitaria di Torino (Turin, Italien)
Bildvon
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Wunschliste
Bestandsliste
Teilen
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie
Kurzbeschreibung

Europa erlebte im Spätmittelalter eine musikalische Revolution, insbesondere in Frankreich und den burgundischen Niederlanden. Nichtsdestotrotz ist dies das einzige Manuskript aus dieser Zeit, das ausschließlich der französischen Musik gewidmet ist, sowie das umfangreichste dieser Zeit. Dieser große Wälzer ist eine unschätzbare Quelle für die Geschichte der europäischen Musik.

Codex Turin J.II.9

Diese Sammlung von einstimmigen liturgischen Melodien, mehrstimmigen Messegesängen, Motetten und mehrstimmigen Gesängen ist eine der wenigen, wenn nicht die einzige, bekannte Quelle aus dem frühen 15. Jahrhundert, die ausschließlich der französischen Musik gewidmet ist. Der Codex überliefert überdies das größte Korpus französischer Musik aus der Stilepoche der Ars subtilior, einer verfeinerten Musikform, die am Hof von Nikosia unter der fränkischen Herrschaft des Janus I. von Lusignan (1375–1432), der von 1398 bis 1432 König von Zypern sowie Titularkönig von Jerusalem und Kleinarmenien war, und dessen zweiter Ehefrau Charlotte von Bourbon (1388–1422), gepflegt wurde. Neben Musikstücken verschiedenster Gattungen, darunter Motetten, Balladen, Rondeaux und Virelais, überliefert die Handschrift, die auch als „Zypern-Codex“ bekannt ist, einen der ältesten cantus firmus-Messezyklen (oder Tenormessezyklen), der außerhalb der Britischen Inseln komponiert wurde. Die insgesamt 334 anonym überlieferten Kompositionen sind auf 159 Pergamentblättern im großen Folioformat notiert und mit Zierinitialen geschmückt. Die Herkunft der Handschrift ist bis heute nicht unumstritten: Möglich ist eine Entstehung am Hof der Lusignan-Dynastie in Nikosia oder in Norditalien, wo sie noch heute in der Turiner Nationalbibliothek aufbewahrt wird. Der Codex ist von grundlegender Bedeutung für die Erforschung der spätmittelalterlichen Musik des frühen 15. Jahrhunderts.

Kodikologie
Alternativ-Titel
Codice J.II.9
Codex J.II.9
Art
Handschrift auf Pergament
Datum
Anfang des 15. Jahrhunderts
Epoche
Spätes Mittelalter und jünger
Stil
Gotisch
Genre
Musik
Sprache
Latein
1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Codex Turin J.II.9“

Il Codice J.II.9 Faksimile

Codex Turin J.II.9  – cod. J.II.9 – Biblioteca Nazionale Universitaria di Torino (Turin, Italien)
Bildvon

Il Codice J.II.9 Faksimile

Faksimile: 1 Band Teilfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Libreria Musicale Italiana – Lucca, 1999
Kommentar
1 Band von Isabella Data, Karl Kügle
Sprachen: Englisch, Italienisch
Mehr Informationen
Die Seiten sind auf einem größeren weißen Hintergrund dargestellt.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel
Dazu passende Werke
Ludwig van Beethoven - Violinkonzert
Ludwig van Beethoven - Violinkonzert

Eine Kopie wie ein Original: Beethovens Komposition mit Korrekturen in hellen und dunklen Farben, Bleistift und roter Kreide

Erfahren Sie mehr
Codex Squarcialupi
Codex Squarcialupi

Die weltliche Musik des Florentiner Trecento: 352 Werke von 14 berühmten Komponisten mit goldenen Portraits

Erfahren Sie mehr
Dazu passende Hintergrund-Artikel
Stil
  • Spätantik
  • Insular
  • Karolingisch
  • Ottonisch
  • Byzantinisch
  • Romanisch
  • Gotisch
  • Präkolumbisch
  • Renaissance
  • Frühe Drucke
  • Barock
  • Hebräisch
  • Islamisch / Orientalisch
  • Andere Stile / Unbekannt
Genre
  • Abhandlungen / Weltliche Werke
  • Apokalypsen / Beatus-Handschriften
  • Astronomie / Astrologie
  • Bestiarien
  • Bibeln / Evangeliare
  • Chroniken / Geschichte / Recht
  • Geographie / Karten
  • Heiligen-Legenden
  • Islam / Orientalisch
  • Judentum / Hebräisch
  • Kassetten (Einzelblatt-Sammlungen)
  • Leonardo da Vinci
  • Literatur / Dichtung
  • Liturgische Handschriften
  • Medizin / Botanik / Alchemie
  • Musik
  • Mythologie / Prophezeiungen
  • Psalterien
  • Sonstige religiöse Werke
  • Spiele / Jagd
  • Stundenbücher / Gebetbücher
  • Sonstiges Genres
Herkunft
  • Afghanistan
  • Belgien
  • Dänemark
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Kroatien
  • Ungarn
  • Ägypten
  • Äthiopien
  • Österreich
Sprache
  • Deutsch
  • Französisch
  • Griechisch
  • Hebräisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Katalanisch
  • Latein
  • Litauisch
  • Polnisch
Verlag
  • Aboca Museum
  • Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA)
  • Aldo Ausilio Editore - Bottega d’Erasmo
  • Alecto Historical Editions
  • Almqvist & Wiksell
  • Ars Magna
  • ArtCodex
  • AyN Ediciones
  • Bärenreiter-Verlag
  • Belser Verlag
  • Belser Verlag / WK Wertkontor
  • Bernardinum Wydawnictwo
  • BiblioGemma
  • Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt)
  • Bibliotheca Palatina Faksimile Verlag
  • Bibliotheca Rara
  • CAPSA, Ars Scriptoria
  • Circulo Cientifico
  • Club Bibliófilo Versol
  • CM Editores
  • Collezione Apocrifa Da Vinci
  • Comissão Nacional para as Comemorações dos Descobrimentos Portugueses
  • Coron Verlag
  • De Agostini/UTET
  • DIAMM
  • E. Schreiber Graphische Kunstanstalten
  • Ediciones Boreal
  • Ediciones Grial
  • Edilan
  • Editalia
  • Edition Leipzig
  • Edition Libri Illustri
  • Editiones Reales Sitios S. L.
  • Editions Medicina Rara
  • Editorial Mintzoa
  • Egeria, S.L.
  • Extraordinary Editions
  • Facsimile Editions Ltd.
  • Facsimilia Art & Edition Ebert KG
  • Faksimile Verlag
  • Franco Cosimo Panini Editore
  • Fundación Hullera Vasco-Leonesa
  • Giunti Editore
  • Graffiti
  • Grafica European Center of Fine Arts
  • Helikon
  • Herder Verlag
  • Hes & De Graaf Publishers
  • Hugo Schmidt Verlag
  • Idion Verlag
  • Il Bulino, edizioni d'arte
  • Imago
  • Insel Verlag
  • Istituto dell'Enciclopedia Italiana - Treccani
  • Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato
  • Kaydeda Ediciones
  • Kurt Wolff Verlag
  • La Meta Editore
  • Leo S. Olschki
  • Libreria Musicale Italiana
  • Lumen Artis
  • MASA
  • M. Moleiro Editor
  • Manuscriptum
  • Millennium Liber
  • Müller & Schindler
  • Nova Charta
  • Orbis Mediaevalis
  • Orbis Pictus
  • Österreichische Staatsdruckerei
  • Patrimonio Ediciones
  • PIAF
  • Prestel Verlag
  • Priuli & Verlucca, editori
  • Pro Sport Verlag
  • Pytheas Books
  • Quaternio Verlag Luzern
  • Reales Sitios
  • Reichert Verlag
  • Roberto Vattori Editore
  • Salerno Editrice
  • Schöck ArtPrint Kft.
  • Scrinium
  • Scripta Maneant
  • Scriptorium
  • Siloé, arte y bibliofilia
  • Styria Verlag
  • Tempus Libri
  • Testimonio Compañía Editorial
  • The Clear Vue Publishing Partnership Limited
  • The Facsimile Codex
  • The Folio Society
  • Tip.Le.Co
  • TouchArt
  • Trident Editore
  • Vallecchi
  • Van Wijnen
  • Vicent Garcia Editores
  • Wiener Mechitharisten-Congregation (Wien, Österreich)
  • Xuntanza Editorial