Leonardo da Vinci: Pferde und andere Tiere

Leonardo da Vinci: Pferde und andere Tiere – Johnson Reprint – Royal Library at Windsor Castle (Windsor, Vereinigtes Königreich)

Italien — Letztes Viertel des 15. Jahrhunderts – Anfang des 16. Jahrhunderts

Leonardo da Vincis reiche Studien zu echten und mystischen Tieren: Pferde, Kühe, Hunde und Drachen in einer erstaunlichen Sammlung von 91 Zeichnungen aus den Beständen der Bibliothek von Windsor Castle

  1. Sammlung von 91 Zeichnungen von Leonardo da Vinci (1452–1519), die ihn als begeisterten Tierforscher ausweisen

  2. Neben Darstellungen von Hunden, Katzen, Eseln, Kühen und Drachen liegt der Schwerpunkt der Sammlung auf Pferden

  3. 1630 von König Charles I. (1600–1649) erworben und heute in der Bibliothek von Windsor Castle aufbewahrt

Leonardo da Vinci: Pferde und andere Tiere

€€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (2)
Beschreibung
Leonardo da Vinci: Pferde und andere Tiere

Diese faszinierende Sammlung von 91 Zeichnungen des großen Leonardo da Vinci stellt den Meister der italienischen Renaissance als begeisterten Tierforscher vor: die unterschiedlichsten Tiere, hauptsächlich Pferde, aber auch Hunde und Katze, Kühe und andere Haus- und Nutztiere bis hin zu Drachen und Phantasiewesen werden hier in detaillierten Studien portraitiert. Die Zeichnungen können wunderbar eingeordnet werden in Leonardos künstlerisches Schaffen und machen sein Werk auf diese Weise eindrucksvoll nachvollziehbar.

Pferde und andere Tiere

Leonardo da Vinci (1452–1519) gilt als das größte Universalgenie der italienischen Renaissance, ja der Geschichte überhaupt! Er beschäftigte sich nicht nur als großartiger Maler, Bildhauer und passionierter Zeichner, sondern auch als Naturforscher, als Philosoph, Entdecker und in einigen anderen Disziplinen mehr. Für Leonardo war die Natur ein faszinierender Kosmos, dem er sich in unzähligen Studien eingehend widmete. Seine Beobachtungen hielt er in unzähligen Notizbüchern und meisterhaften Zeichnungen fest. Ein besonders spannender Aspekt dieser Beschäftigung ist die Tierwelt.

Eine königliche Sammlung

In der Royal Library at Windsor Castle wird eine beeindruckende Sammlung an Zeichnungen von Leonardo da Vinci aufbewahrt, einem der größten Meister der Zeichenkunst. Diese war durch Charles I., König von England, nach Großbritannien gelangt, der sie im Jahr 1630 als Konvolut erworben hatte. Im vorliegenden Konvolut – einem Teil der großen Nationalen Edition der Manuskripte und Zeichnungen von Leonardo da Vinci – wurden aus diesem kostbaren Fundus 91 meisterhafte Zeichnungen ausgewählt, die Leonardos Beschäftigung mit der Tierwelt zum Thema haben: Zeichnungen von Pferden und anderen Tieren.

Tiere im Porträt

Die Zeichnungen geben einen herrlichen, oft skurrilen Einblick in das Tierreich. Neben Darstellungen von Hunden, Katzen, Eseln und Kühen, aber auch Phantasiewesen und Drachen, liegt der Fokus der Sammlung auf Pferden. Die Zeichnungen Leonardos stammen aus einem Zeitraum von 40 Jahren und sind hier chronologisch geordnet. Sie wurden zudem eingeteilt in sechs Hauptthemen: Studien zu Pferden und Drachen für frühe Anbetungen, Proportionsstudien, Studien für die Sforza, Studien zu den Anghiari-Pferden, Studien für das Trivulzio-Pferd und schließlich Pferde und andere Tiere in späteren Allegorien nach 1510.

Leonardo als Zeichner und Forscher

Die meisterhaften Zeichnungen können auf diese Weise wunderbar eingeordnet werden in Leonardos künstlerisches Schaffen und machen sein Werk so eindrucksvoll nachvollziehbar. In verschiedenen Medien ausgeführt, lassen sie Leonardo auch und besonders als grandiosen Zeichner erfahrbar werden. Neben Bewegungsstudien, die fast futuristisch anmuten, finden sich hier anatomische Studien etwa von den Hinterläufen eines Pferdes und wunderbare Studienblätter mit Tieren in Aktion in allen möglichen Positionen. Hier zeigt sich Leonardo als Tierforscher, der fast schon biologische Studien zum Verhalten und zur Anatomie von Tieren durchführte und im Medium der Zeichnung festhielt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Horses and Other Animals
Cavalli e altri animali
Herkunft
Italien
Datum
Letztes Viertel des 15. Jahrhunderts – Anfang des 16. Jahrhunderts
Buchschmuck
91 Zeichnungen
Künstler / Schule
Vorbesitzer
König Karl I. von England (1600–49)
Detailbild

Leonardo da Vinci: Pferde und andere Tiere

Studie eines Stiers

Dies ist die Skizze eines Stieres, oder zumindest scheint es so, denn die hintere Hälfte des Tieres ist nur schwach umrissen, während da Vinci sich stattdessen auf den Kopf und die Schultern dieses freundlich aussehenden Rindes konzentrierte, das den Betrachter direkt anschaut. Es hat muskulöse Schultern, geschwungene Hörner und ein breites, ebenmäßiges, anmutiges Gesicht. Da Vinci scheint mit der Ausführung der Vorderbeine und Hufe nicht zufrieden gewesen zu sein, denn sie wurden mehrfach nachgezeichnet, so dass das Tier fast so viele Beine wie eine Krake hat.

The drawings and miscellaneous papers of Leonardo da Vinci in the collection of Her Majesty the Queen at Windsor Castle / Horses and other animals
Einzelseite

Leonardo da Vinci: Pferde und andere Tiere

Pferde, St. Georg im Kampf mit dem Drachen und ein Löwe

Dieses Blatt ist voll von Tieren in dynamischen und dramatischen Posen, von denen einige in Kampfszenen verwickelt sind - vor allem auf der rechten Seite, wo sich fünf Vignetten des heiligen Georgs zu Pferd im Kampf mit dem legendären Drachen befinden. Sie wurden aus verschiedenen Blickwinkeln dargestellt, da Leonardo scheinbar nach der besten Möglichkeit suchte, das Pferd zu zeigen, während es sich von dem Ungeheuer abwendet.

Das Thema, das all diese Tiere verbindet, scheint "Drehung und Kraft" zu sein, was vielleicht am besten durch den Löwen in der oberen linken Ecke veranschaulicht wird, der aussieht, als wolle er sich gleich auf seine Beute stürzen. Löwen galten aufgrund ihrer Kraft und Beweglichkeit als die Könige der Tierwelt. Die Pferde erscheinen indessen entweder elegant im Schritt oder bockend auf ihren Hinterbeinen.

The drawings and miscellaneous papers of Leonardo da Vinci in the collection of Her Majesty the Queen at Windsor Castle / Horses and other animals
Faksimile-Editionen

#1 The drawings and miscellaneous papers of Leonardo da Vinci in the collection of Her Majesty the Queen at Windsor Castle / Horses and other animals

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 350 Exemplare
Einband: Präsentiert mit dem Kommentarband in einer blauen Leinenbox mit blauem Lederrücken
Kommentar: 1 Band (232 Seiten) von Carlo Pedretti
Sprachen: Englisch, Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!

#2 The drawings and miscellaneous papers of Leonardo da Vinci in the collection of Her Majesty the Queen at Windsor Castle / Horses and other animals

Maruzen-Yushodo Co. Ltd. – London, 1987

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Maruzen-Yushodo Co. Ltd. – London, 1987
Limitierung: (Teilausgabe der Johnson Reprint Auflage)
Einband: Präsentiert mit dem Kommentarband in einer blauen Leinenbox mit blauem Lederrücken
Kommentar: 1 Band (232 Seiten) Carlo Pedretti
Sprachen: Englisch, Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Regulärer Preis ohne Anmeldung (wie neu)3.980 
Noch günstiger bei Anmeldung!
Das könnte Sie auch interessieren:
Forster-Codizes – Giunti Editore – ms “Forster” – Victoria and Albert Museum (London, Vereinigtes Königreich)
Forster-Codizes
Italien – 1493–1505

Drei private Notizbücher Leonardo da Vincis: Die persönlichen, autobiografischen Notizen und spontanen Gedanken eines der größten Genies der Menschheitsgeschichte

Erfahren Sie mehr
Manuskripte des Institut de France – Giunti Editore – mss A - M – Institut de France (Paris, Frankreich)
Manuskripte des Institut de France
Italien – 1492–1516

Persönliche Notizen, spontane Ideen und tiefe Reflexionen aus 24 Jahren: Leonardo da Vincis geniale Überlegungen zur Geometrie, Kunst, Naturphilosophie und vielem mehr in zwölf umfangreichen Notizbüchern

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag