Liber Vetustissimus

Liber Vetustissimus

Prag (Tschechien) — 14. bis 16. Jahrhundert

  1. Pergamentseiten aus einem Musik-Codex wurden als Einband für die Papierhandschrift verwendet

  2. Zu Beginn in lateinischer Sprache geschrieben, werden die Einträge vermehrt auf Deutsch und schließlich auf Tschechisch abgefasst

  3. Die Aktivitäten des Stadtrates, der Zünfte und der Bürgerschaft werden sehr detailliert festgehalten

Liber Vetustissimus

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Liber Vetustissimus

Der Liber vetustissimus statutorum et aliarum rerum memorabilium Veteris Urbis Pragensia ist die älteste Stadtchronik aus Mitteleuropa. Die ersten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahr 1310 und enthalten Abschriften von Urkunden und Privilegien der Altstadt, städtische Einnahmen und Ausgaben, Statuten der Handwerkszünfte, Protokolle von Stadtratsbeschlüssen, Aufzeichnungen über die Verleihung des Bürgerrechts und vieles mehr. Die Einträge decken die Ereignisse in Prag vom 14. bis zum 16. Jahrhundert ab und sind überwiegend in lateinischer Sprache verfasst; es gibt aber auch Einträge in deutscher und tschechischer Sprache. Dieser große Band ist eine lebendige Chronik, die mit zeitgenössischen Ereignissen aktualisiert wurde und nicht im Nachhinein geschrieben wurde, was sich teilweise am Entwicklungsstand der verwendeten Sprachen widerspiegelt.

Liber Vetustissimus

Dieser kostbare Wälzer enthält eine Chronik Prags aus dem 14. bis zum 16. Jahrhundert, die auf Papier geschrieben ist: den Liber vetustissimus statutorum et aliarum rerum memorabilium Veteris Urbis Pragensia. Es handelt sich um einen massiven Codex mit den Maßen 37,5 x 28 cm, für den Papier verwendet wurde, das wahrscheinlich aus Italien stammt und möglicherweise um 1400 neu gebunden wurde, als die 239 Seiten umfassende Chronik aufgezeichnet wurde. Für die Einbände wurden Pergamentblätter aus einem Gesangbuch des 14. Jahrhunderts verwendet, die mit Textilschnüren zusammengebunden wurden. Daher ist das Äußere mit vierzeiligen Notensystemen, Liedtexten und neumodischer Notation in roter und schwarzer Tinte verziert. Ursprünglich fand sich eine Beschriftung auf dem Buchrücken, die jedoch nicht erhalten ist. Dieser an den Zufall gemahnende Einband täuscht über die Bedeutung dieser Handschrift als historische Quelle und ihre Bedeutung als die älteste Chronik aus Mitteleuropa hinweg.

Eine mehrsprachige Aufzeichnung von Prag

Der Text im Buch ist in gotischer Halbkursive und Kursive geschrieben, die im 14. und frühen 15. Jahrhundert verwendet wurde und mit der ursprünglich auf Latein geschrieben wurde. Obwohl Latein weiterhin in der gesamten Chronik vorkommt, erscheint Deutsch ab dem Jahr 1327 und wird bis 1419 weiter verwendet. Tschechisch taucht erst im frühen 15. Jahrhundert und eher spärlich auf, aber die tschechische Aufzeichnungen werden regelmäßig zu Beginn des 16. Jahrhunderts verwendet, als das Lateinische durch tschechische Aufzeichnungen über die Annahme des Bürgertums ersetzt wird. Die Chronik beginnt im Jahr 1310 und enthält Abschriften von Privilegien und Urkunden der Prager Altstadt, kommunale Einnahmen und Ausgaben, Listen der Stadträte, Statuten der Handwerker-Zünfte, Aufzeichnungen über die Statuten und Beschlüsse des Stadtrates, kommunale Schulden, Aufzeichnungen über den Bürgerstand, Requisiten für städtische Waagen und Standardmaße und vieles mehr.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Liber vetustissimus statutorum et aliarum rerum memorabilium Veteris Urbis Pragensis
Umfang / Format
297 Seiten / 37,5 × 38,0 cm
Herkunft
Tschechien
Datum
14. bis 16. Jahrhundert
Stil
Inhalt
Unter anderem: Wirtschaftsberichte des Münzkollegs von 1310; Kopien von Privilegien und Dokumenten der Prager Altstadt; Aufzeichnungen über kommunale Einnahmen, Ausgaben und Schulden; Listen der Stadträte; Statuten der Handwerksgilden; Aufzeichnungen über

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Faksimile-Editionen

#1 Liber vetustissimus statutorum et aliarum rerum memorabilium Veteris Urbis Pragensis

Tempus Libri – Prag
Liber vetustissimus statutorum et aliarum rerum memorabilium Veteris Urbis Pragensis
Liber vetustissimus statutorum et aliarum rerum memorabilium Veteris Urbis Pragensis Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Tempus Libri – Prag
Limitierung: 22 Exemplare
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Das könnte Sie auch interessieren:
Wenzislaus-Bibel
Wenzislaus-Bibel
Prag (Tschechische Republik) – 1325–1349

Eine der am reichsten illuminierten Handschrift Mitteleuropas: Die Geschichte Tschechiens in religiösen Bildern

Erfahren Sie mehr
Codex Vyssegradensis
Codex Vyssegradensis
Böhmen (Tschechische Republik) – 1085

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag