Petrarcas Italienische Arbeiten

Petrarcas Italienische Arbeiten Faksimile

Wahrscheinlich Venedig (Italien) — 1470

Der Canzoniere, die Trionfi und die Rime estravanti: Die drei berühmtesten Werke Petrarcas vereint in der umfangreichsten Petrarca-Handschrift der italienischen Renaissance

  1. Diese Handschrift Petrarcas (1304–1374) aus der Biblioteca Casanatense vereint drei seiner berühmtesten Werke

  2. "Il Canzoniere", "Trionfi" und die "Rime estravanti" wurden etwa 1470 in dieser venezianischen Handschrift zusammengefasst

  3. Sie enthält auch einen lange Zeit unbekannten Vers, der sie heute zur umfassendsten Petrarca-Handschrift macht

Petrarcas Italienische Arbeiten

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Petrarcas Italienische Arbeiten

Diese Handschrift aus der Biblioteca Casanatense vereint drei der bekanntesten Werke des großen italienischen Poeten der Renaissance: die Canzoniere, die Triumphi und die Rime estravaganti. Im 15. Jahrhundert im Veneto entstanden, hält es sich unmittelbar an die Originale des Petrarca und gibt einen authentischen Einblick in dessen Werk. Unterstrichen wird diese herausragende Bedeutung durch die äußerst elegante und qualitätvolle Gestaltung der Handschrift!

Petrarcas Italienische Arbeiten

Francesco Petrarca (1304–1374) gilt als einer der Hauptvertreter der Literatur der italienischen Renaissance und als eine der bedeutendsten Figuren der italienischen Literaturgeschichte. Der italienische Humanist und Dichter verfasste zahlreiche einflussreiche Werke, die sowohl in Buchmalerei und später in gedruckter Form weite Verbreitung fanden und über Jahrhunderte hinweg immer wieder rezipiert wurden. Eine der berühmtesten Schöpfungen Petrarcas, sein Hauptwerk, ist der Gedichtzyklus der Canzoniere mit über 350 Sonetten und Kanzonen.

Hymnen auf die Liebe und das Gute

Eben diese Canzoniere, auch bekannt unter dem Lateinischen Titel Rerum vulgarium fragmenta, sind auch in der Handschrift aus der Biblioteca Casanatense festgehalten. Diese entstand in der zweiten Hälfte des Quattrocento im Veneto, vermutlich um das Jahr 1470. Ergänzt werden die Gedichte des Zyklus darin um die Trionfi und die Rime estravaganti. Neben diesen berühmten Texten enthält die wertvolle Handschrift außerdem einige lange Zeit unbekannte Verse. Damit ist das Manuskript Casanatense 924 das umfangreichste und originalgetreuste Exemplar der Werke Petrarcas in italienischer Sprache.

Das elegante Erscheinungsbild

Auf 332 Seiten werden diese literaturhistorisch so bedeutenden Texte außerdem in einem wunderschönen Rahmen präsentiert. Neben geschmackvoll gestalteten Initialen - etwa die gleich zu Beginn der Handschrift sehr elegant gestaltete V-Initiale mit floralem Ornament – findet sich als Buchschmuck etwa eine von einem luftigen Engel getragene Kartusche mit dem Titel. Und auch die Schrift selbst trägt zum eleganten Erscheinungsbild der Handschrift bei. Einige wichtige Textabschnitte sind in auffälliger Schrift aus Großbuchstaben oder gar ganz in Goldschrift festgehalten. Und einige Notizen und Beifügungen wurden am Rand von einem Schreiber des 16. Jahrhunderts eingefügt.

Ein Juwel des Renaissance-Humanismus

So ist die Handschrift mit den italienischen Werken des Petrarca stilistisch ganz und gar der Renaissance mit ihrer Begeisterung für die Antike verschrieben. Der faszinierende Geist des italienischen Humanismus wird vor den Augen des Lesers wieder lebendig und macht den wunderschönen Leseband aus dem 15. Jahrhundert – zudem ein wertvolles Manuskript der italienischen Literaturgeschichte - zu einem Erlebnis!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Petrarca: Opere Italiane
Umfang / Format
332 Seiten / 24,7 × 15,4 cm
Herkunft
Italien
Datum
1470
Buchschmuck
Zierinitialen
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Petrarcas Italienische Arbeiten – Ms. Casanatense 924 – Biblioteca Casanatense (Rom, Italien) Faksimile
Franco Cosimo Panini Editore – Modena, 2006
Limitierung: 500 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 Petrarca - Opere Italiane

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Franco Cosimo Panini Editore – Modena, 2006
Limitierung: 500 Exemplare
Kommentar: 1 Band von Emilio Pasquini, Paola Vecchi Galli und Carl Appel
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Buch der Wunder der Natur Faksimile
Buch der Wunder der Natur
Cognac (Frankreich) – Ca. 1480–1485

Gemalt von Robinet Testard, einem der originellsten Buchmaler des Mittelalters: Exotische Landschaften, unglaubliche Kreaturen, aber auch religiöse und mythologische Szenerien als Geschenk für den späteren König François I. von Frankreich

Erfahren Sie mehr
Vergilius Romanus Faksimile
Vergilius Romanus
Rom (Italien) – Um 500

Die Brücke zwischen der Kunst der Antike und des Mittelalters: Vergils berühmte Arbeiten in einer der am schönsten illuminierten Bilderhandschriften der Spätantike

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag