1890 in Kairo wiederentdeckt: Ein seltener Einblick in die Geschichte des jüdischen Glaubens und der hebräischer Sprache

Torah-Rollen-Fragmente

Mittlerer Osten — Zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert

Torah-Rollen-Fragmente

Torah-Rollen-Fragmente

Mittlerer Osten — Zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert

  1. Bei diesem Fragment handelt es sich um eines der ältesten erhaltenen Exemplare der Thora

  2. Es entstand zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert und wurde 1890 in Kairo entdeckt

  3. Das 115 x 50 cm große Fragment erlaubt Einblicke in die Geschichte des jüdischen Glaubens und die hebräischen Sprache

Torah-Rollen-Fragmente

Alternativ-Titel:
  • Torah Scroll Fragment
Torah-Rollen-Fragmente – Library of London School of Jewish Studies (London, Großbritannien)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Dieses Fragment einer Torah-Rolle stellt einen besonderen Schatz für Liebhaber von Judaika dar: eines der ältesten erhaltenen Fragmente einer Torah-Rolle. Dieses Stück wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Teil eines spektakulären Fundes in der Geniza der Ben-Esra-Synagoge in Kairo entdeckt. Das 115 x 50 cm große Fragment, dessen genaue Herkunft bis heute ein Geheimnis ist, entstand vermutlich zwischen dem 8. Und 12. Jahrhundert. Es erlaubt eine eindrucksvolle Zeitreise durch die Geschichte des jüdischen Glaubens und der hebräischen Sprache!

Thora-Rollen-Fragment

Dieses Fragment einer Thora-Rolle stellt einen besonderen Schatz für Liebhaber von Judaika dar: eines der ältesten erhaltenen Fragmente einer Thora-Rolle. Dieses Stück wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Teil eines spektakulären Fundes in der Geniza der Ben-Esra-Synagoge in Kairo entdeckt. Das 115 x 50 cm große Fragment, dessen genaue Herkunft bis heute ein Geheimnis ist, entstand vermutlich zwischen dem 8. Und 12. Jahrhundert. Es erlaubt eine eindrucksvolle Zeitreise durch die Geschichte des jüdischen Glaubens und der hebräischen Sprache!

Über ein Jahrtausend alt?

In der Bibliothek der London School of Jewish Studies in London wird dieses historisch so bedeutungsvolle Zeugnis des Judentums aufbewahrt: eines der ältesten erhaltenen Fragmente einer Thora-Rolle. Auf Jahrhunderte altem Leder ist in wunderschöner Schrift der hebräische Text der Thora zu lesen. Das Fragment im Format von 115 x 50 cm entstand in der Zeit zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert im Mittleren Osten, seine genaue Herkunft ist jedoch bis heute ungewiss.

Ein Schatz aus der Geniza

Dieses bedeutende Thora-Rollen-Fragment ist Teil eines spektakulären Fundes des späten 19. Jahrhunderts. In der Geniza der Ben-Esra-Synagoge in Kairo wurde 1890 im Zuge von Renovierungsarbeiten ein wahrer Schatz der jüdischen Kultur und des jüdischen Glaubens entdeckt. In der Geniza, einem verschlossenen Hohlraum, wurden nicht mehr verwendete Thora-Rollen und andere religiöse Schriften verstaut, die nach dem jüdischen Glauben nicht zerstört werden dürfen. Die Geniza der Ben-Esra-Synagoge war wohl seit acht Jahrhunderten nicht mehr geleert worden! Mit dem Thora-Rollen-Fragment der Library of London School of Jewish Studies wird diese Entdeckung eindrucksvoll nachvollziehbar!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Torah Scroll Fragment
Umfang / Format
1 Fragment / 115,0 x 50,0 cm
Datum
Zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert
Sprache

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Torah-Rollen-Fragmente“

Torah Scroll Fragment
Torah-Rollen-Fragmente – Library of London School of Jewish Studies (London, Großbritannien)
Bildvon

Torah Scroll Fragment

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Facsimile Editions Ltd. – London, 1998
Limitierung
126 Exemplare
Einband
Jedes Faksimile ist locker auf säurefreiem Untergrund befestigt und wird im polierten Rahmen aus dunklem Eichenholz mit diskretem Goldeinsatz an der Innenkante geliefert. Der Rahmen misst 97 x 72 cm und schließt eine Botschaft des Oberrabbiners von Großbritannien, Jonathan Sacks, sowie eine komplette Beschreibung des Manuskripts ein. Jedes Faksimile ist auf einer Messingplakette einzeln nummeriert.
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Modi Orandi Sancti Dominici

Modi Orandi Sancti Dominici

Der Heilige Dominikus im Gebet: Ein wertvolles Beutelbuch als Zeichen der Verehrung für den Ordensgründer

Erfahren Sie mehr
Buch der Bilder von Pacino de Bonaguida

Buch der Bilder von Pacino de Bonaguida

Eines der schönsten Werke des italienischen Trecento: Das Leben Christi in wundervollen Bildern

Erfahren Sie mehr
Verlag