Die Königliche Bibliothek

Die Königliche Bibliothek

Italien/Frankreich — Ende des 15. Jahrhunderts

Drei der schönsten StundenbĂŒcher des Mittelalters: Das persönliche Gebetbuch Papst Benedikt XIV, das meisterliche Stundenbuch fĂŒr die Erzherzogin Barbara von Österreich und das beeindruckende Kleinod der Anna Sforza

  1. Ein Schatz bestehend aus drei der schönsten Werke des Mittelalters

  2. StundenbĂŒcher fĂŒr einen Papst, fĂŒr eine Erzherzögin und eine italienische Adelige

  3. Beeindruckende goldene Miniaturen, feine Initialen und meisterliche Kompositionen

Die Königliche Bibliothek

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Die Königliche Bibliothek

Die Königliche Bibliothek vereint drei der schönsten Werke der mittelalterlichen Buchmalerei. Darunter befindet sich das Gebetbuch des weisen und gelehrten Papstes Benedikt XIV, das im 15. Jahrhundert von einem unbekannten flĂ€mischen Meister geschaffen wurde und mit einem ĂŒberaus prachtvollen Kalenden geschmĂŒckt ist. DarĂŒber hinaus enthĂ€lt die Bibliothek noch das kostbare Marienoffizium der Barbara von Österreich, österreichische Erzherzogin und als Frau des Alfonsso II. d'Este Herzogin von Ferrara, die dieses Kleinod als privates Andachtsbuch benutzte. Das dritte Werk ist das beeindruckende Marienoffizium des Kardinals Ippolito d'Este und prĂ€sentiert sich als wunderschönes Zeugnis der MailĂ€nder Buchmalerei um 1500. Die Geschichte der Handschrift ist eng verbunden mit dem tragischen Leben der Anna Sforza, der ersten Gemahlin von Ippolitos Bruder Alfonso d'Este. 12 Großformatige Miniaturen und unzĂ€hlige phantasievolle Zierinitialen schmĂŒcken das private Andachtsbuch, das die Kunstfertigkeit des MailĂ€ndischen Hofmalers Francesco Binaso im Auftrag des Este-Kardinals wunderbar zur Schau stellt.

Kodikologie

Alternativ-Titel
The Royal Library
La Biblioteca Reale
Umfang / Format
278 Seiten 332 Seiten 156 Seiten / 24,0 × 14.0 cm 17,5 × 12.0 cm 19,5 × 13.0 cm
Herkunft
Italien
Datum
Ende des 15. Jahrhunderts
Sprache
Schrift
Bastarda Gotische Textualis
Buchschmuck
Vielzahl ganzseitiger Miniaturen und großformatiger Zierinitialen
Inhalt
Sammlung der drei schönsten StundenbĂŒcher des Mittelalters
Auftraggeber
Ippolito I. d'Este (1479–1520), Kardinal und Erzbischof von Mailand
KĂŒnstler / Schule
Vorbesitzer
Erzherzogin Barbara von Österreich (1539–1572)

VerfĂŒgbare Faksimile-Editionen:
La Biblioteca Reale
Imago – Bologna, 2019
Limitierung: 225 Exemplare
Faksimile-Editionen

#1 La Biblioteca Reale

Imago – Bologna, 2019
€€€€€ (ĂŒber 10.000€)
Ausgabe bei uns verfĂŒgbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Offizium der Madonna von Maria Antonietta von Savoyen – Imago – JB. II. 34 – Archivio di Stato di Torino - Museo dell'Archivio di Corte (Turin, Italien)
Offizium der Madonna von Maria Antonietta von Savoyen
Italien – 2. HĂ€lfte des 15. Jahrhunderts

Ein Stundenbuch mit einer Vielzahl italienischer Heilger fĂŒr die spanische Infantin: Die flĂ€mische Schule von Willem Vrelant in einer Prachthandschrift fĂŒr die Tochter des spanischen Königs Philipp V.

Erfahren Sie mehr
Stundenbuch von Guillebert de Metz – Imago – ms. 1138 – Biblioteca Universitaria di Bologna (Bologna, Italien)
Stundenbuch von Guillebert de Metz
Frankreich – 14. Jahrhundert

Liebevoll-realistischer Blick in lebensfrohen Farben auf die Geschichte Jesu, Marias und der heiligen Barbara: Ein Ă€ußerst reizvolles Meisterwerk der flĂ€mischen Buchmalerei aus dem 15. Jahrhundert, geschaffen fĂŒr den Hof Herzogs Philipps des Guten in Burgund

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag