Federico Zuccaro: Dante Historiato

Federigo Zuccaro: Dante Historiato – Salerno Editrice – Gabinetto Disegni e Stampe degli Uffizi (Florenz, Italien)

Spanien — 1586–1588

Dantes Göttliche Komödie in einem Meisterwerk der spanischen Renaissance: Das Opus Magnum des Trecento in 88 eindringlichen Zeichnungen in rot und schwarz, geschaffen vom gelehrten Federico Zuccaro

  1. 88 der schönsten Darstellungen der berühmten Göttlichen Komödie von Dante Alighieri (ca. 1265–1321)

  2. Die detaillierten Zeichnungen schuf Federico Zuccaro (1540–1609) teils mit Blei- und Rötelstift, teils mit Feder und Wasserfarben

  3. Von Bibliophilen wie Paolo Giordano Orsini (1541–1585) und seiner Frau Isabella Romola de' Medici (1542–1576) geliebt

Federico Zuccaro: Dante Historiato

Statt 5.200  
Sonderangebot (wie neu) bis 31.01.2024 2.499  
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Federico Zuccaro: Dante Historiato

Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri (1265–1321) ist ein Hauptwerk der mittelalterlichen Literatur und zugleich der Eckpfeiler der modernen italienischen Literaturtradition. Nach ihrer Fertigstellung im Jahr 1320 erschien Dantes Opus Magnum in zahlreichen prachtvoll illuminierten Handschriften. Als Kenner und Liebhaber des literarischen Meisterwerks schuf der spanische Renaissance-Künstler Federico Zuccaro (1540–1609) 88 ganzseitige Illustrationen von einzigartiger Ästhetik für eine gedruckte Ausgabe aus den 1580er Jahren. Während die prachtvollen Zeichnungen des Himmels und der Hölle mittels Blei- und Rötelstift angefertigt wurden, handelt es sich bei den Darstellungen des Fegefeuers um lavierte Federzeichnungen. Sie führen dem Betrachter die spektakulären und oft erschreckenden Szenen der Divina Commedia eindringlich vor Augen und machen das großformatige Druckwerk zu einem beispiellosen Kunstwerk der spanischen Renaissance.

Federico Zuccaro: Dante Historiato

Dieses wunderbare Werk der spanischen Renaissance präsentiert 88 der schönsten Bilder zur berühmten Divina Commedia von Dante Alighieri (ca. 1265–1321). Die detaillierten Zeichnungen wurden von dem italienischen Maler Federico Zuccaro (1540–1609) zwischen 1586 und 1588 angefertigt, nachdem er von König Philipp II. von Spanien (1527–98) in das Königliche Kloster El Escorial berufen worden war. Er hatte sich bereits zuvor international einen Namen gemacht durch seine Zeit als Porträtmaler am englischen Hof Elisabeths I. und die Ausmalung der Cappella Paolina im Vatikan. Dementsprechend verkehrte Zuccaro in den Kreisen der führenden Künstler und Intellektuellen seiner Zeit und hatte ein tiefes, persönliches Verständnis für Dantes Opus magnum.

Große Kunst von einzigartiger Ästhetik

Seine insgesamt 88 kunstvollen Zeichnungen illustrieren mit 28 Darstellungen der Hölle, 49 des Fegefeuers und 11 des Paradieses das Werk in seinem vollen Umfang. Dabei fertigte Zuccaro diejenigen von Hölle und Paradies mit Rötel- und Bleistift an, während er diejenigen des Fegefeuers als lavierte Federzeichnungen ausführte, und kreierte damit ein Werk von einzigartiger Ästhetik. Zudem spiegeln die Bildwerke, die Dantes Erzählungen frei und innovativ interpretieren, Zuccaros tiefes Verständnis und intellektuelle Analyse dieses Meilensteins der Literaturgeschichte wieder.

Das Opus magnum der italienischen Literatur

Zuccaro fertigte die Zeichnungen für eine in den 1580er Jahren herausgegebene Druck-Ausgabe von Dantes Göttlicher Komödie an, deren Text die Bilder als Transkription aus Zuccaros Feder begleitet. In seinem Opus magnum, das wie kein anderes Werk als grundlegender Text des modernen Italienisch anzusehen ist, wird der Leser auf eine Reise durch die Hölle mitgenommen, die schließlich mit dem Eintritt ins Paradies endet. Während dieses Ausflugs trifft er auf etwa 600 Seelen aus Mythologie, Dichtung und Geschichte, die je nach ihren Taten die unterschiedlichsten Bestrafungen in der Hölle über sich ergehen lassen müssen oder aber bereits im himmlischen Paradies verweilen dürfen.

Der kostbare Besitz großer Kunstmäzene

Als Zuccaro 1609 starb, gelangte die Sammlung seiner wertvollen Originalzeichnungen zunächst in die Hände des Kunstmäzens und -liebhabers Paolo Giordano Orsini (1541–1585) und seiner Frau Isabella Romola de' Medici (1542–1576). Von dort gingen sie in den Besitz der Familie Medici über und fanden schließlich ihren Weg in die weltberühmten Galerien der Uffizien in Florenz.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Dante historiato da Federico Zuccaro
Dante Historiato by Federico Zuccaro
Umfang / Format
160 Seiten (88 Tafeln) / 49,5 × 64,0 cm
Herkunft
Spanien
Datum
1586–1588
Buchschmuck
88 Zeichnungen
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Federigo Zuccaro: Dante Historiato – Salerno Editrice – Gabinetto Disegni e Stampe degli Uffizi (Florenz, Italien)
Salerno Editrice – Rom, 2004
Limitierung: 699 Exemplare
Detailbild

Federico Zuccaro: Dante Historiato

Der dritte Höllenkreis

Im dritten Höllenkreis erwartet Dante und Vergil der dreiköpfige Höllenhund Zerberus, der sich der grausamen Bestrafung der Seelen annimmt, die sich im Leben der Völlerei schuldig gemacht haben. Die riesenhafte, muskulöse Bestie steht mit ihren krallenbewehrten Tatzen auf einem diffusen Meer aus nackten, menschlichen Figuren, die sich auf dem harten Boden zusammenkrümmen. Währenddessen prasseln enorme Hagelkörner in einem Höllensturm auf die Seelen und ihr Verderben aus einem Höllenschlund am oberen Rand der Tafel nieder.

Federigo Zuccaro: Dante Historiato – Salerno Editrice – Gabinetto Disegni e Stampe degli Uffizi (Florenz, Italien)
Einzelseite

Federico Zuccaro: Dante Historiato

Dante betritt das Vestibül der Hölle

Im Zentrum dieser Bildseite durchschreitet Dante an der Hand Vergils das schauerhafte Höllentor, das von Skeletten mit Sensen und einer dämonischen Maske bewacht wird. Über dem Tor präsentiert ein geflügeltes Höllenwesen mit krallenartigen Händen Dantes grausige Beschreibung der Eingangs zur Hölle, die mit dem berühmten Vers "Gebt alle Hoffnung auf, die ihr hier eintretet" endet.

Dantes Führer deutet auf eine Gruppe aus sich windenden, nackten Figuren am linken Bildrand, die die Unbeteiligten zeigt - die gequälten Seelen von Menschen, die im Leben für niemanden außer sich selbst eingestanden sind. Komplementär erscheinen rechts die Ausgestoßenen, die bei der Rebellion der Engel keine Seite ergriffen haben und für immer unklassifiziert am Rande der Hölle ihr Dasein fristen müssen. Die weiße Fahne symbolisiert dabei ihr Streben nach immer neuen Eigeninteressen.

Federigo Zuccaro: Dante Historiato – Salerno Editrice – Gabinetto Disegni e Stampe degli Uffizi (Florenz, Italien)
Faksimile-Editionen

#1 Dante historiato da Federico Zuccaro

Salerno Editrice – Rom, 2004

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Salerno Editrice – Rom, 2004
Limitierung: 699 Exemplare
Einband: Brauner Ledereinband mit Blindprägung und Goldornament
Kommentar: 1 Band von Andrea Mazzuchi
Sprache: Italienisch
Faksimile: 1 Band Detailnahe Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Statt 5.200  
Sonderangebot (wie neu) bis 31.01.2024 2.499  
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag