Jagdbuch des Königs Modus

Jagdbuch des Königs Modus

Flandern — 1455

König Modus im Gespräch mit einem seiner Schüler: Von der Kunst des Jagens und dem prächtigen Lebensstil des Burgundischen Adels

  1. Ein Dialog zum Thema Jagd zwischen einem Schüler und seinem Lehrer, dem allegorischen König Modus

  2. Geschaffen für Philipp den Guten (1396–1467), Herzog von Burgund, und Mäzen flämischer Buchmaler

  3. 56 prächtige Miniaturen illustrieren den Text und zeigen den prunkvollen Lebensstil des burgundischen Adels

Jagdbuch des Königs Modus

Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Jagdbuch des Königs Modus

Steht die Jagd heutzutage eher unter gesellschaftlichem Rechtfertigungsdruck, ist dieses Jagdbuch ein leidenschaftliches Plädoyer dafür, die Jagd als Kunst zu betrachten, die mit Ausdauer erlernt und eingeübt werden muss. Untergliedert ist das Buch in Dialogform mit dem allegorischen König Modus hierzu in zwei Hauptteile: über die Jagd mit Hunden und über die mit Falken. Die 56 prächtigen Miniaturen illustrieren den Grundgedanken, dass die Jagd eine wahre Kunst ist, die sich sehr realistisch der Natur an sich nähern muss. Ein vergleichbarer Realismus ist auf keinem Gebiet zeitgenössischer Literatur zu finden. Obwohl die Miniaturen ihrem Zweck entsprechend nüchtern und auf das Wesentliche reduziert sind, stecken sie doch voller Dynamik und vermitteln die Kraft, die hinter dem Jagen steht. Zugleich erhält der Betrachter einen Einblick in das prunkvolle Leben des burgundischen Adels, allen voran Philipps des Guten (1396–1467), des Herzogs von Burgund und großzügigen Mäzens flämischer Buchmaler.

Jagdbuch des Königs Modus

Das Jagdbuch des Königs Modus – so lautet der Titel eines Werkes, das 1370 von Henri de Ferrières, einem Kenner der Kunst und Praxis der Jagd, konzipiert wurde. Der normannische Adlige, der als alter Mann das Schwert gegen die Feder eintauschte, verfasste die erste Abhandlung über die Jagd in französischer Sprache, die seitdem mehrfach kopiert wurde. Man nimmt an, dass dieses Manuskript für Philip den Guten angefertigt wurde, den dritten der großen Herzöge von Burgund, der ein Königreich errichtete, das reicher und mächtiger war als jedes andere in Europa.

Wer war König Modus?

Der Autor wollte die Autorität seines Textes unterstreichen und gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Leser fesseln. Deshalb gestaltete er das Werk nach Art der griechischen Philosophen als Dialog zwischen einem Schüler und seinem Lehrer, die sich über den Beruf des Jägers unterhalten. Der Lehrer wird in diesem Fall durch die allegorische Figur des Königs Modus verkörpert.

56 Lebendige Miniaturen

Die Miniaturen der Handschrift, die 1455 in Burgund hergestellt wurde, verdienen eine besondere Erwähnung. Ihr reicher Goldschmuck soll nicht nur die Anweisungen des Textes illustrieren, sondern auch den prunkvollen Lebensstil des Adels verherrlichen. Sie faszinieren durch eine gewisse Lebendigkeit, die gekonnte Darstellung von Tieren und die Authentizität der luxuriösen Gewänder. Die enge Verbindung zur Natur war von den Buchmalern beabsichtigt, die bei ihren Darstellungen großen Wert auf Authentizität legten. Das Buch zeigt somit den Höhepunkt der flämischen Kunst in einem Werk, das für einen Fürsten des Hochadels angefertigt wurde.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Le Livre du Roy Modus
Book of the Hunt
Buch der Jagd von König Modus
Umfang / Format
214 Seiten / 29,9 × 20,5 cm
Herkunft
Belgien
Datum
1455
Schrift
Bastarda
Buchschmuck
56 große Miniaturen, Randminiaturen und Zierinitialen mit Blattgold
Inhalt
Traktat über die Jagd
Auftraggeber
Phlipp der Gute, Herzog von Burgund (1396–1467)
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Jagdbuch des Königs Modus – Ms. 10218 – Bibliothèque Royale de Belgique (Brüssel, Belgien)
Akademische Druck- u. Verlagsanstalt (ADEVA) – Graz, 1989
Limitierung: 3000 Exemplare
Detailbild

Jagdbuch des Königs Modus

Wildschwein in der Falle

Obwohl die Hetzjagd – die Verfolgung von Wild zu Pferd – die aufregendste und elaborierteste Form der Jagd war, wurden auch praktischere Methoden wie Fallen und Schlingen verwendet. Hier sehen wir ein Wildschwein mit schwarzen Borsten, das mit einer Falle aus Netzen gefangen wurde. Ein blau gekleideter Jäger mit roter Strumpfhose und gegürtetem Schwert geht vorsichtig mit einem Speer auf das gefährliche Tier zu. Prächtige gotische Architektur dient als Kulisse inmitten einer sanften Hügellandschaft.

Jagdbuch des Königs Modus
Einzelseite

Jagdbuch des Königs Modus

Ausbildung eines Falken

Diese beiden Falkner sind als modische junge Adlige des 15. Jahrhunderts gekleidet. Neben den Handschuhen, die ihre Hände vor den scharfen Krallen der Vögel schützen, tragen sie Pelzmützen, kurze Jacken, Strumpfhosen und spitze Schuhe. Die Falken waren teuer und erforderten ein intensives Training. Sie waren ein Statussymbol unter den Adligen des mittelalterlichen Europas, des Nahen Ostens und des Mongolenreiches.
Die Szene findet auf einem offenen Feld statt und hat einen leuchtenden, polierten Goldhintergrund, der den Anschein erweckt, als würden sie mit dem Falken in der Morgendämmerung arbeiten. An einer langen Leine angebunden, übt der Falke seine Angriffe im Flug auf eine Vogelattrappe, die der Herr in Blau in der Luft herumschleudert. Der Begleittext ist in einer eleganten und meisterhaften Handschrift geschrieben und mit goldenen Initialen versehen.

Jagdbuch des Königs Modus
Faksimile-Editionen

#1 Jagdbuch des Königs Modus

Jagdbuch des Königs Modus – Ms. 10218 – Bibliothèque Royale de Belgique (Brüssel, Belgien)
Jagdbuch des Königs Modus – Ms. 10218 – Bibliothèque Royale de Belgique (Brüssel, Belgien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Limitierung: 3000 Exemplare
Einband: Leder mit Goldprägung Faksimile und Kommentarband in einem Leinenschuber
Kommentar: 1 Band (120 Seiten) von Dagmar Thoss und Max Haehn
Sprachen: Deutsch, Französisch, Spanisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Originalgetreue Wiedergabe des marmorierten Vorsatzpapiers. Alle Blätter sind dem Original entsprechend randbeschnitten. 975 handnummerierte Exemplare für die Akademische Druck- u. Verlagsanstalt, 375 Exemplare für spanischsprechende Länder und 1.650 Exemplare für die frankophone Welt. Diese streng limitierte Faksimile-Ausgabe ist eine Coproduktion der Akademischen Druck- u. Verlagsanstalt mit dem Club de Livre, Paris, und Editorial Casariego, Madrid.
Preiskategorie: € (unter 1.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
Das könnte Sie auch interessieren:
Schachbuch des Jacobus de Cessolis
Schachbuch des Jacobus de Cessolis
Amberg (Deutschland) – 1458

Eine Allegorie für die mittelalterliche Gesellschaft, versteckt in einer herrlich illuminierten Abhandlung über Schach

Erfahren Sie mehr
Buch der Jagd von Gaston Phoebus
Buch der Jagd von Gaston Phoebus
Paris (Frankreich) – Um 1405–1410

Die Leidenschaft zur Jagd in einer prächtig illuminierten Bilderhandschrift: Das von einem Grafen verfasste Standardwerk über Jagdtechniken, die Pflege und die Ausbildung von Hunden und Pferden

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag