Rodes Bibel

Ripoll und Rodes (Spain)

Rodes Bibel

Rodes Bibel

Alternativ-Titel:
  • Rodes Bible
  • Biblia Sancti Petri Rodensis
  • Bibbia di Sant Pere de Rodes
Rodes Bibel – lat. 6 – Bibliothèque nationale de France (Paris, Frankreich)
Bildvon
Ausgabe bei uns verfügbar
Angebot bitte anfragen!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Rodes Bibel

Die sogenannte Rodes Bibel, die heute unter der Signatur ms. lat. 6 in der französischen Bibliothèque Nationale in Paris aufbewahrt wird, entstand etwa um 1020 im katalanischen Kloster Santa Maria de Ripoll, einem der wichtigsten kulturellen und geistlichen Zentren katalonischer Kultur im Mittelalter, das im 11. Jahrhundert unter der Leitung Abt Olibas zu seiner höchsten Blüte gelangte. Während seiner Amtszeit versammelte Oliba im Skriptorium des Klosters die besten Schreiber und Illustratoren der Zeit. So entstanden zwischen den Jahren 1010 und 1025 drei Bibelausgaben, die zu den prächtigsten, illustrierten Bibeln Europas im Frühmittelalter zählen. Zwei vollständige Exemplare dieser drei Bibeln, die im Klosterinventar von 1047 genannt werden, sind heute erhalten, die vorliegende Rodes Bibel und die etwas frühere Ripoll Bibel, die heute in der Vatikanischen Apostolischen Bibliothek unter der Signatur ms. lat. 5726 aufbewahrt wird. Daneben ist noch ein Fragment – 5 Folios – einer dritten Bibel erhalten, das in der Bibliothek des Klosters St. Miguel de Fluvià aufgefunden wurde und nach ihm benannt ist. Die Rodes Bibel besteht im Original aus 4 Bänden mit je 110, 179, 164 und 113 Folios (die in der Reproduktion allerdings auf 152 illuminierte Folios reduziert sind). Ihr Name leitet sich von dem romanischen Benediktinerkloster Sant Pere de Rodes (San Pedro de Roda) ab, in dem ihr Aufenthalt ab dem 12. Jahrhundert belegt ist und für das sie wohl von Beginn ihrer Herstellung in Ripoll an bestimmt war. Die genaue Entstehung der Rodes Bibel ist nicht gesichert, doch geht man davon aus, dass die ersten zwei Bände im Skriptorium Ripoll entstanden sind und dort hauptsächlich von demselben Künstler gefertigt wurden, der auch für den größten Teil der Ripoll Bibel verantwortlich zeichnete, der Mönch Guifré de Ripoll. Unvollständig gelangte die Bibel in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts ins Kloster Sant Pere de Rodes, wo der dritte und vierte Band, der das Neue Testament enthält, vervollständigt wurden. Diese Annahme gründet in erster Linie in der stilistisch unterschiedlichen Gestaltung der Miniaturmalereien, die auf verschiedene Produktionsstätten mit unterschiedlichen Traditionen hinweisen. Vor allem in den Illustrationen zur Apokalypse und den Büchern der Propheten wird der Einfluss romanischer, italienischer Wandmalereien und jüdischer Traditionen sichtbar. Besonders hervorzuheben ist der Bilderzyklus zum Buch Ezekiel, bei dem es sich um den umfangreichsten und ältesten seiner Art handelt. Insgesamt wurde der Text der Rodes Bibel von mindestens 5 Schreibern geschrieben, während die Miniaturen das Werk von zwei Künstlern sind. Guifré schuf in den ersten Bänden farbkräftige Illustrationen, deren Stil an die Ripoll Bibel erinnert. Der dritte und vierte Band warten mit unkolorierten Federzeichnungen auf, deren Stil bereits deutlich romanisch ist.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Rodes Bible
Biblia Sancti Petri Rodensis
Bibbia di Sant Pere de Rodes
Sprache
Buchschmuck
300 Miniaturen
Künstler / Schule

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Rodes Bibel“

Les Bíblies de Ripoll
Rodes Bibel – lat. 6 – Bibliothèque nationale de France (Paris, Frankreich)
Bildvon

Les Bíblies de Ripoll

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Biblioteca Apostolica Vaticana (Vaticanstadt, Vaticanstadt) – Vatican City, 2010
Limitierung
200 Exemplare
Kommentar
1 Band von Anscario M. Mundó
Sprachen: Katalanisch, Zusammenfassungen in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, and Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Details
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Cranach-Bibel

Cranach-Bibel

Die Zerbster Prunklbibel: Übersetzt von Martin Luther, grandios illuminiert von Lucas Cranach und gedruckt von Hans Lufft, den "Bibeldrucker"

Erfahren Sie mehr
Goldenes Evangelienbuch von Echternach

Goldenes Evangelienbuch von Echternach

Geschaffen im Auftrag Theophanus, geschmückt mit einem atemberaubendem Prunkeinband: Die vielleicht prächtigste und schönste Handschrift aller Zeiten

Erfahren Sie mehr
Verlag