Stundenbuch der Medici

Stundenbuch der Medici – Testimonio Compañía Editorial – Ms 13312 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien)

Florenz (Italien) — Um 1518

Ein bibliophiles Zeugnis der Allianz zwischen dem französischen Königshaus und den reichen Medici: Das kostbares Hochzeitsgeschenk von Papst Leo X. an seinen Neffen Lorenzo II de' Medici

  1. Beauftragt von Papst Leo X. (1475–1521) als Hochzeitsgeschenk an seinen Neffen Lorenzo II de Medici

  2. Ein Zeugnis der historischen Allianz zwischen dem französischen Königshaus und den reichen Medici

  3. An der Arbeit beteiligt waren Künstlern wie Stefano de Tommaso, Giovanni Boccardi und Boccardino der Jüngere

Stundenbuch der Medici

€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Stundenbuch der Medici

Das sogenannte Stundenbuch der Medici ist ein Kleinod der Florentiner Buchmalerei des frühen 16. Jahrhunderts. Als Hochzeitsgeschenk von Papst Leo X. an seinen Neffen Lorenzo II. de Medici enthielt es zugleich eine politische Komponente. Die Heirat zwischen Lorenzo II. de Medici und Madeleine de la Tour d'Auvergne besiegelte die Bande zwischen dem französischen Königshaus und dem berühmten Papst aus dem Geschlecht der Medici. Das Stundenbuch in einem ungewöhnlich kleinen Format beeindruckt mit seiner kostbaren Ausstattung durch die bedeutendsten Florentiner Miniaturisten ihrer Zeit. Zugleich ist es ein herrliches Zeugnis einer spannenden Epoche der Geschichte!

Stundenbuch der Medici

Das sogenannte Stundenbuch der Medici ist ein Kleinod der florentiner Buchmalerei des frühen 16. Jahrhunderts. Als Hochzeitsgeschenk von Papst Leo X. an seinen Neffen Lorenzo II. de Medici enthielt es zugleich eine politische Komponente. Die Heirat zwischen Lorenzo II. de Medici und Madeleine de la Tour d'Auvergne besiegelte die Bande zwischen dem französischen Königshaus und dem berühmten Papst aus dem Geschlecht der Medici. Das Stundenbuch in einem ungewöhnlich kleinen Format beeindruckt mit seiner kostbaren Ausstattung durch die bedeutendsten florentiner Miniaturisten ihrer Zeit. Zugleich ist es ein herrliches Zeugnis einer spannenden Epoche der Geschichte!

Der berühmte Medici-Papst

Der Auftraggeber des wundervollen Stundenbüchleins war Papst Leo X. (1475–1521). Dieser, mit bürgerlichem Namen Giovanni di Lorenzo de' Medici, entstammte, wie sein Name verrät, dem florentiner Geschlecht der Medici. Als eines der neun Kinder von Lorenzo dem Prächtigen gelang es ihm 1513, den Stuhl Petri zu besteigen. Als Papst Leo X., der den Prunk und das überbordende Leben liebte, war er ein großer Förderer und Liebhaber der Künste. Anlässlich der Hochzeit seines Neffen im Jahr 1518 veranlasste er die Anfertigung eines kostbaren Hochzeitsgeschenkes.

Eine politische Vermählung

Lorenzo II. de Medici (1492–1519) war der Sohn von Piero II. de Medici und damit der Neffe des Papstes. Im Mai 1518 wurde Lorenzo II. auf Drängen seines Onkels im französischen Amboise mit Madeleine de la Tour d'Auvergne verheiratet. Diese Heirat war ein Zeichen des Bündnisses von Papst Leo X. mit dem französischen Königshaus und somit hochpolitisch. Das Glück von Lorenzo II. de Medici und seiner Gemahlin Madeleine de la Tour sollte jedoch nicht lange währen. Schon im Jahr nach der Hochzeit erlitten beide einen frühen Tod, Madeleine bei der Geburt ihrer Tochter, Lorenzo keine zwei Wochen später durch eine medizinische Fehlbehandlung. Ihre einzige Tochter Katharina de Medici sollte jedoch als Gemahlin König Heinrichs II. von Frankreich zur Königin von Frankreich aufsteigen!

Ein kostbares Kleinod

In der Sammlung der Fundación Lázaro Galdiano in Madrid wird das kostbare Hochzeitsgeschenk der beiden, das Stundenbuch, aufbewahrt. Dieses kostbares Kleinod mit den Maßen 6 x 4 cm und 316 Seiten entstand wohl in Florenz vor 1518. Beteiligte Künstler waren Boccardino der Ältere und der Jüngere und Stefano di Tommaso. Die Boccardinos oder Boccardis waren eine bedeutende Miniaturistenfamilie in Florenz im ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhundert. Besonders Giovanni Boccardi, genannt Boccardino der Ältere, gilt als der wohl bedeutendste Miniaturist dieser großen Epoche der Buchmalerei in Florenz. Die sogenannte florentiner Miniaturistenschule ist noch heute ein Begriff für höchste Qualität in der Buchmalerei. Das Stundenbuch der Medici führt diese großartige Kunst in 11 Miniaturen, 16 Seiten mit Zierleisten, sogenannten candeliari, und zahlreichen Initialen vor Augen. In den Miniaturen wird auch ein flämischer Einfluss deutlich. Und natürlich darf die prachtvolle Ausstattung mit wertvollem Gold bei einem so prestigeträchtigen Geschenk nicht fehlen!

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of Hours of Lorenzo de' Medici the Younger
Book of Hours of the Medicis
Libro de Horas de los Médici
Umfang / Format
316 Seiten / 6,0 × 4,0 cm
Herkunft
Italien
Datum
Um 1518
Sprache
Schrift
Humanistisch
Buchschmuck
11 ganzseitige Miniaturen und 16 Seiten mit Zierleisten
Inhalt
Stundengebet
Auftraggeber
Papst Leo X (1475-1521), geboren als Giovanni di Lorenzo de' Medici
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Lorenzo de' Medici "der Jüngere" und seine Frau Madeleine de la Tour

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Stundenbuch der Medici – Testimonio Compañía Editorial – Ms 13312 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien)
Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1994
Limitierung: 980 Exemplare
Detailbild

Stundenbuch der Medici

Portrait des Evangelisten Markus

Das Markusevangelium ist chronologisch das älteste und historisch wohl das zutreffendste. Der heilige Markus ist mit einer Feder in der Hand dargestellt, wie er sein Evangelium schreibt, und schaut in die Ferne, als würde er versuchen, sich an die Ereignisse von damals zu erinnern. Er wird von seinem Symboltier begleitet, einem geflügelten Löwen. Der stellt sowohl Christus als König als auch die Auferstehung dar, weil man damals meinte, dass Löwen mit offenen Augen schlafen. Darüber hinaus war ihre Furchtlosigkeit ein ermutigendes Beispiel für die Christen in ihrem Glauben.

Libro de Horas de los Médici
Einzelseite

Stundenbuch der Medici

Pfingsten

Diese Miniatur besticht durch überraschend viele Details, obwohl sie nur 6 x 4 cm misst. Trotzdem fand der Miniaturist den Raum, sie mit einem typischen Renaissance-Rahmen mit einem Wappen und Blumen zu umgeben, von denen sich einige in Drôlerien mit menschlichen Gesichtern verwandeln. Wie die Heiligenscheine der Personen in der Miniatur selbst ist auch der Rahmen mit Blattgold hervorgehoben.

In der Miniatur fliegt eine Taube als Symbol für den Heiligen Geist durch ein Fenster oder eine Tür in einen nicht weiter bestimmten Innenraum mit violetten Wänden und lässt sich auf den Köpfen der 12 Apostel und der Jungfrau Maria nieder, die kontemplativ das Zentrum der Komposition bildet. Alle Personen sind in klassische Gewänder mit genau gemalten Faltenwürfen gekleidet: Maria in ihrem charakteristischen blauen Umhang, während die Apostel ansprechende Gelb- und Grüntöne tragen.

Libro de Horas de los Médici
Faksimile-Editionen

#1 Libro de Horas de los Médici

Stundenbuch der Medici – Testimonio Compañía Editorial – Ms 13312 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien)
Stundenbuch der Medici – Testimonio Compañía Editorial – Ms 13312 – Museo de la Fundación Lázaro Galdiano (Madrid, Spanien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1994
Limitierung: 980 Exemplare
Einband: Handgenäht und gebunden in braunem Ziegenleder, auf beiden Seiten silbergeprägt. Buchschließen nach dem Original gestaltet in Silber, Goldschnitt.
Kommentar: 1 Band (162 Seiten) von Juana Hidalgo Ogayar
Sprache: Spanisch
Faksimile: 1 Band Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
€€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Das könnte Sie auch interessieren:
Bibel des Federico da Montefeltro – Franco Cosimo Panini Editore – Mss. Urb. Lat. 1 e Urb. Lat. 2 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikanstadt, Vatikanstadt)
Bibel des Federico da Montefeltro
Florenz (Italien) – 1476–1478

Eine Prachtbibel als Kronjuwel der Bibliothek eines der reichsten Fürsten der italienischen Renaissance: Ein riesiges, zweibändiges Meisterwerk mit grandiosen Gemäldeminiaturen zweier Hofkünstler Lorenzo de Medicis

Erfahren Sie mehr
Borgia-Missale – Vallecchi – Archivio Arcivescovile di Chieti (Chieti, Italien)
Borgia-Missale
Italien – 1492–1494

Geschaffen von vier Römischen Buchmalern und im Besitz der Familien Borgia und Medici: Ein prächtig illuminiertes Missale zur Verwendung in Heiligen Messen in der Sixtinischen Kapelle

Erfahren Sie mehr
Dante Alighieri - Göttliche Komödie mit Illustrationen von Sandro Botticelli – Belser Verlag – Reg. Lat. 1896 – Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikanstadt, Vatikanstadt)
Dante Alighieri - Göttliche Komödie mit Illustrationen von Sandro Botticelli
Florenz (Italien) – 1480–1490

Ein bildgewaltiges Meisterwerk, verbunden mit den großen Namen der schönen Künste: Dante Alighieri, Sandro Botticelli und Lorenzo di Pierfrancesco de' Medici

Erfahren Sie mehr
Flämisches Stundenbuch der Maria von Medici – Quaternio Verlag Luzern – Ms. Douce 112 – Bodleian Library (Oxford, Vereinigtes Königreich)
Flämisches Stundenbuch der Maria von Medici
Gent oder Brügge (Belgien) – 1515–1520

Benannt nach der französischen Königin aus dem Hause Medici: Ein kostbares flämisches Stundenbuch von außergewöhnlichem Bilderreichtum, geschaffen vom berühmten David-Meister des Breviario Grimani

Erfahren Sie mehr
Medici-Aesop – Patrimonio Ediciones – Spencer 50 – The New York Public Library  (New York, USA) / Privatsammlung
Medici-Aesop
Florenz (Italien) – Um 1480

Die antiken Aesop-Fabeln im opulenten Kleid der italienischen Renaissance: Das beispiellose Griechisch-Lehrbuch mit 135 goldgeschmückten Miniaturen für den ältesten Sohn Lorenzo de' Medicis

Erfahren Sie mehr
Medici-Rothschild-Stundenbuch – Franco Cosimo Panini Editore – Ms. 16 – Rothschild Collection at Waddesdon Manor (Aylesbury, Vereinigtes Königreich)
Medici-Rothschild-Stundenbuch
Florenz (Italien) – 1488

Das prestigeträchtige Hochzeitsgeschenk Lorenzo de' Medicis an seine jüngere Tochter Magdalena: Ein luxuriöses Meisterwerk der florentinischen Renaissance aus der berühmten Rothschild-Sammlung

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag