Eine Geschichte wie ein Krimi: Von Birago begonnen, dann geraubt, von Gerard Horenbout vollendet und wegen seiner über 200 Miniaturen in vier Einzelbände getrennt

Stundenbuch der Sforza

Um 1486/90 und um 1520

Stundenbuch der Sforza

Stundenbuch der Sforza

— Um 1486/90 und um 1520

  1. Eine Meisterhandschrift mit 203 Miniaturen, begonnen um 1486 von Giovanni Pietro Birago und vollendet um 1520 von Gerard Horenbout

  2. Birago berichtet seiner Auftraggeberin, der Herzogin von Mailand, dass ihm ungefähr ein Drittel der Blätter von einem Bettelmönch gestohlen wurden

  3. 350 Jahre später wird der Kunstschatz von der British Library in vier einzelne Bände aufgetrennt

Stundenbuch der Sforza (Vorzugsausgabe)

Stundenbuch der Sforza

Hund und Hase

Ein langhaariger Jagdhund mit extravagantem, goldgeschmücktem Halsband ist einem ungemein properen Hasen mit ängstlich geweiteten Augen wortwörtlich dicht auf den Fersen. Der Blick des vergleichsweise hageren Hundes ist grimmig und seine Zunge hängt in freudiger Erwartung hungrig aus seinem Maul. Gekonnte Pinselstriche geben dem Fell der beiden Tiere Textur und inszenieren die Bas-de-Page-Miniatur vor einer weiten Landschaft, der im Hintergrund eine Stadt mit etlichen Türmen erwächst.

Stundenbuch der Sforza

Alternativ-Titel:
  • Sforza Hours
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Bildvon
Preiskategorie: Preiskategorie: ab €€
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Kaum ein weiterer handgeschriebener Codex aus dem Mittelalter ist vergleichbar mit dem atemberaubenden Stundenbuch der Sforza. Das Werk wurde ungefähr im Jahr 1486 vom Mailänder Buchkünstler Giovan Pietro Birago begonnen. Nach einem niemals aufgeklärten Raub wurde die Arbeit an der prachtvollen Handschrift um 1495 eingestellt und erst im Jahre 1521, vom niederländischen Hofmaler Gerard Horenbout, vollendet. Lange Irrwege brachten das kostbare Manuskript in die bedeutendsten Herrscherhäuser der Renaissance. Seine unvergleichlich hochwertige und kostbare Illumination zieht jeden seiner ehrfürchtigen Betrachter in den Bann.

Das Stundenbuch der Sforza

Stundenbücher waren am Ende des Mittelalters und zu Beginn der Neuzeit äußerst beliebte, für Laien bestimmte Gebets- und Andachtsbücher. Die Stundenbücher aus der Zeit der Renaissance sind herausragende Beispiele für die hohe Kunst der handgefertigten Buchillumination und zählen zu den schönsten Manuskripten, die je hergestellt wurden. Ein großartiges Meisterwerk prachtvoller Miniaturmalerei in spektakulären Farben und reichem Bilderschmuck ist das Stundenbuch der Sforza. Bei dieser Handschrift handelt es sich um ein Werk, dessen reizvolle, opulente Gestaltung der überragenden Stellung der Familie Sforza angemessen ist. Die Sforza prägten neben den Medici maßgeblich das Kunstleben der italienischen Renaissance als Auftraggeber und Mäzene. Das prunkvolle Stundenbuch besteht aus 696 atemberaubend illustrierten Pergamentseiten. Neben 203 ganzseitigen Miniaturen schmücken fantastische Bordüren in einer unendlichen Farbvielfalt und üppiger Goldschmuck im Übermaß das Werk.

Kunst am Hofe der Sforza

Das Stundenbuch wurde von Herzogin Bona von Savoyen, der Gattin Galleazo Maria Sforzas in Auftrag gegeben worden. Sie war eine Tochter Herzog Ludwigs des Älteren und heiratete im Juli 1468. Der schillernde Renaissancefürst Galeazzo Maria Sforza war nicht nur für seinen wollüstigen, grausamen und tyrannischen Charakter bekannt, sondern ging in die Geschichte ein als Patron von Kunst und Musik. Einige der talentiertesten Künstler aus ganz Europa arbeiteten am Hofe der Sforza, darunter der Mailänder Giovan Pietro Birago, der führende Miniaturist in der Regierungszeit Lodovico Sforzas. Birago wurde mit dem Auftrag für das Stundenbuch der Bona betraut. Er schuf mit dieser Arbeit sein Meisterwerk und gleichzeitig ein Hauptwerk der europäischen Renaissancekunst. Für die Darstellung von Personen ließ sich Birago von der Malerei Leonardo da Vincis inspirieren, für die Komposition von Landschaften war ihm Andrea Mantegna ein Vorbild. Die unvorstellbar hochwertige Buchillustration des Sforza-Stundenbuches übertraf alles, was der Welt der Buchkunst vorher bekannt war. Der Codex, welcher heute in der British Library in London verwahrt wird, kann auf eine spannende Geschichte zurückblicken.

Ein spektakulärer Weg durch die Geschichte

Es existiert ein Brief des Malers Birago über das Stundenbuch, welchen er kurz vor der Fertigstellung seines Meisterwerkes an einen unbekannten Adeligen richtete. Darin berichtete er von einem Bettelmönch, der ihm Teile des noch unvollendeten Codex gestohlen habe. Einige der gestohlenen Blätter, die ungefähr ein Drittel der gesamten Handschrift ausmachten, tauchten nie wieder auf. Nach diesem mysteriösen Kunstraub und langen Irrwegen gelangte das Stundenbuch letztendlich in die Hände von Margarethe von Österreich. Diese zog 1506 als Statthalterin für ihren minderjährigen Neffen, den künftigen Kaiser Karl V. in die Niederlande und avancierte zur größten Kunstfördererin der nordischen Renaissance. Sie erteilte ihrem Hofmaler, dem weltberühmten Gerard Horenbout, den Auftrag zur Vollendung des unfertigen Stundenbuches. Er ergänzte im Jahr 1520 die nicht ausgearbeiteten Pergamentseiten und fügte dem Werk beeindruckende Miniaturen hinzu. Vielleicht gelangte die Handschrift mit Karl V. nach Spanien, in dessen bevorzugtes Königreich Kastillien, wo sie 350 Jahre später aufgefunden wurde. Der Sammler John Malcolm of Poltlach erwarb das Stundenbuch und schenkte es im Jahr 1893 der British Library in London, wo es heute zu den wertvollsten Beständen des Hauses zählt.

Einzigartig in der Kunstgeschichte

Giovanni Pietro Birago schrieb im bereits erwähnten Brief, dass das Stundenbuch der Sforza, noch bevor es fertiggestellt wurde, bereits einen Wert von 500 Dukaten besaß. Somit überstieg es den Wert der berühmten Madonna in der Felsengrotte von Leonardo da Vinci etwa fünfmal. Daran wird deutlich, wie erstaunlich und reich die Ausstattung des fantastischen Werkes gestaltet wurde. Das Stundenbuch besitzt aus kunsthistorischer Sicht einen äußerst seltenen Status, da es ein Hauptwerk zweier Buchmaler ist, die in zwei verschiedenen Ländern wirkten und einander wohl nie begegnet sind. Der italienische Teil zeigt mitreisende Bilder, die in ihrer Dramatik und auffallend farbigen Gestaltung kaum zu übertreffen waren. Birago verstand es meisterhaft, Emotionen seiner dargestellten Personen auf ihren Gesichtern wiederzugeben. Horenbout fügte dem Stundenbuch 16 Miniaturen und zwei Bordüren im bezaubernden flämischen Stil hinzu. Seine Illuminationen bestechen durch ihre Detailtreue und es ist deutlich zu erkennen, dass der Maler um eine stilistische Angleichung seiner Darstellungen an die italienische Illustration bemüht war. So gelang es ihm, den beliebten Malstil Flanderns auf harmonische Art und Weise mit dem Stil seines Vorgängers Birago zu vereinen.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Sforza Hours
Umfang / Format
696 Seiten / 13,1 x 9,3 cm
Datum
Um 1486/90 und um 1520
Sprache
Buchschmuck
203 ganzseitige Miniaturen
Auftraggeber
Bona Sforza, Gräfin von Mailand; Margaret von Österreich
Künstler / Schule
Vorbesitzer
Stundenbuch der Sforza (Vorzugsausgabe)

Stundenbuch der Sforza

Einzug nach Jerusalem

Der Einzug Christi in Jerusalem, der am Palmsonntag gefeiert wird, steht am Beginn des Passionszyklus. Christus reitet auf einem Esel, der im Unterschied zu einem Pferd den Frieden symbolisieren soll, und wird von einer Prozession seiner Jünger begleitet, die zu Fuß gehen. Die Bürger Jerusalems sind ihm entgegengekommen, einige legen ihre Kleidung auf den Boden, während andere auf einen Baum klettern, um Jesus von dort aus besser sehen zu können.

Die Figuren der Szene sind mit ausdrucksstarken, einzigartigen Gesichtern dargestellt und hell im Stil der italienischen Renaissance gekleidet. Im Gegensatz dazu tragen Christus und seine Jünger monochrome Gewänder. Dezente goldene Tintenstriche, insbesondere im Nimbus Christi, verschönern die unglaublich reichhaltige Farbpalette weiter. Die Beschriftung IN ILLO TEMPORE bedeutet "In jener Zeit".

6 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Stundenbuch der Sforza“

Stundenbuch der Sforza (Vorzugsausgabe)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Stundenbuch der Sforza – Add. MS 34294 – British Library (London, Großbritannien)
Bildvon

Stundenbuch der Sforza (Vorzugsausgabe)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Faksimile Verlag – Luzern, 1993
Limitierung
95 (Vorzugsausgabe)
Kommentar
1 Band (860 Seiten) von Mark Evans, Bodo Brinkmann und Hubert Herkommer,
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: Preiskategorie: ab €€
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
Stundenbuch der Sforza (Komplette Ausgabe in 4 Bänden)
Bildvon

Stundenbuch der Sforza (Komplette Ausgabe in 4 Bänden)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Faksimile Verlag – Luzern, 1993
Limitierung
980 Exemplare
Kommentar
4 Bänd von Mark Evans, Bodo Brinkmann und Hubert Herkommer,
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 1)
Bildvon

Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 1)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Faksimile Verlag – Luzern, 1993
Limitierung
980 Exemplare
Kommentar
1 Band von Mark Evans, Bodo Brinkmann und Hubert Herkommer,
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Vol. 1 contains 80 pages with 44 minature pages.
Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 2)
Bildvon

Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 2)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Faksimile Verlag – Luzern, 1993
Limitierung
980 Exemplare
Kommentar
1 Band von Mark Evans, Bodo Brinkmann und Hubert Herkommer,
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Vol. 2 contains 252 pages with 65 minature pages.
Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 3)
Bildvon

Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 3)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Faksimile Verlag – Luzern, 1993
Limitierung
980 Exemplare
Kommentar
1 Band von Mark Evans, Bodo Brinkmann und Hubert Herkommer,
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Vol. 3 contains 168 pages with 44 minature pages.
Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 4)
Bildvon

Stundenbuch der Sforza (Standardausgabe - Band 4)

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Faksimile Verlag – Luzern, 1993
Limitierung
980 Exemplare
Kommentar
1 Band von Mark Evans, Bodo Brinkmann und Hubert Herkommer,
Sprachen: Englisch, Deutsch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Vol. 4 contains 168 pages with 50 minature pages.
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Stundenbuch der Altaraufsätze

Stundenbuch der Altaraufsätze

Miniaturen wie Altarbilder und ein Zeugnis der Zensur während der Inquisition: Ein flämisches Meisterwerk im Stile Jan d'Eyck mit zensierten Gebeten

Erfahren Sie mehr
Rothschild-Gebetbuch

Rothschild-Gebetbuch

Im Jahr 2014 für 13,6 Millionen US-Dollar versteigert: Das berühmte Stundenbuch aus der Rothschild-Sammlung, geschaffen von Gerard Horenbout

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag