Capitulare de Villis

Capitulare de Villis

Fulda oder das Rheinland (Deutschland) — Zwischen 825 und 850

Capitulare de Villis

  1. Beschreibung
  2. Faksimile-Editionen (1)
Beschreibung
Capitulare de Villis

Das Capitulare de Villis stammt aus den späteren Jahren der Herrschaft Kaiser Karls des Großen und listet eine Reihe von Vorschriften für die allgemeine Verwaltung des königlichen Besitzes auf. Es ist eines von mehreren Kapitularien, die von den karolingischen Königen bezüglich der Organisation und Verwaltung ihrer Ländereien erlassen wurden und spiegelt die Reformen Karls des Großen in der Regierung der Franken wider. Details über die Ursprünge des Manuskripts sind umstritten, aber es wird allgemein angenommen, dass es zu einer Zeit erstellt wurde, als der karolingische Hof in Aachen sesshaft wurde. Es war wahrscheinlich dazu gedacht, die logistischen Schwierigkeiten bei der Versorgung und Instandhaltung von Lebensmitteln und Ausrüstung für Verwalter und Soldaten in einer festen Hauptstadt, die weit von den meisten Ländereien entfernt war, zu bewältigen, oder zur Vorbereitung auf einen militärischen Feldzug. Obwohl der Text in sieben Kapitel unterteilt ist, die unter anderem die Bereiche Justiz, landwirtschaftliche Bodennutzung, Steuern und Regulierung des Handels behandeln, ist der größte Teil der Beschreibung der Aufgaben des iudex gewidmet, eines königlichen Beamten, der mit der Verwaltung der königlichen Besitztümer, der Verfolgung von Kriminellen und der Erhebung von Steuern - sowohl in bar als auch in Naturalien - beauftragt war, die an den karolingischen Hof zu überweisen waren. Das Dokument ist daher von großer Bedeutung für das Verständnis der karolingischen materiellen Kultur und der politischen Verwaltung.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Caroli Magni imp. Cap. de villis, Leo III papa
Umfang / Format
16 Folios / 30,8 × 12,5 cm
Herkunft
Deutschland
Datum
Zwischen 825 und 850
Schrift
Karolingische Minuskel Unzialis
Inhalt
Leo III papa, epistolae ad imperatorem Carolum Magnum (ff. 1r-8r)
Brevium exempla, ad describendas res ecclesiastiacas et fiscales (ff. 9r-12r)
Carolus Magnus imperator: Capitulare de villis vel curtis imperii (ff. 12r-16r)
Vorbesitzer
Matthias Flacius Illyricus
Herzog Heinrich Julius
Universitätsbibliothek Helmstedt

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Müller & Schindler – Simbach am Inn, 1971
Faksimile-Editionen

#1 Capitulare de Villis

Müller & Schindler – Simbach am Inn, 1971

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Müller & Schindler – Simbach am Inn, 1971
Kommentar: 1 Band von Carlrichard Brühl
Sprache: Deutsch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Das könnte Sie auch interessieren:
Karlmann-Diplom
Karlmann-Diplom
Deutschland – 878

Ein Dokument vom Urenkel Karls des Großen: Eines der ältesten Dokumente über die Region Kärnten

Erfahren Sie mehr
Leges Salicae
Leges Salicae
Deutschland – 10. Jahrhundert

Die Grundlage des modernen europäischen Rechts: Eine Sammlung der ältesten germanischen Rechtstexte mit Miniaturen im karolingischen Stil

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag