Ein Opus Magnum des internationalen Stils: Ein filigran geschmücktes Meisterwerk an der Schwelle von der Gotik zur Renaissance

Escolapius-Stundenbuch

15. Jahrhundert

Escolapius-Stundenbuch

Escolapius-Stundenbuch

— 15. Jahrhundert

  1. Ein meisterlicher Wendepunkt von der Gotik zur Renaissance

  2. Grandiose Rahmen aus feinen, filigranen Blumenranken umgeben die Miniaturen und den mit Initialen geschmücktem Text

  3. Schwerpunkt auf das Leben der Jungfrau Maria mit Texten zu biblische Legenden und vieler Heiliger

Libro de Horas de los Escolapios

Escolapius-Stundenbuch

Darstellung Jesu im Tempel

Diese gotische Miniatur zeigt die Jungfrau Maria, wie sie am Altar kniet und von der Prophetin Hannah flankiert wird. Simeon, der Hohepriester, gibt Maria das Jesuskind zurück, während das Kind sehr realistisch nach seiner Mutter greift. Blattgold wurde elegant für die Heiligenscheine verwendet, um die Kleidungsstücke hervorzuheben und um ein wunderbares Muster auf dem roten Raumteiler zu erzeugen. Die Positionierung des Altars und die abgerundete Fensterwand im Hintergrund zeigen einen frühen Versuch, mit der Perspektive zu arbeiten.

Escolapius-Stundenbuch

Alternativ-Titel:
  • Book of Hours of the Aescolapius
  • Libro de Horas de los Escolapios
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Bildvon
Preiskategorie: €€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Kurzbeschreibung
  2. Kodikologie

Kurzbeschreibung

Die Bibliothek des Colegio de las Escuelas Pias in Saragossa bewahrt ein Hauptwerk der Internationalen Gotik in Spanien auf: das sogenannte Escolapius-Stundenbuch. Mit seiner überwältigenden künstlerischen Ausstattung zählt das Stundenbuch zu den Höhepunkten der Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Grandiose, breite Rahmungen aus feinem floralem Rankwerk umgeben wunderschöne Miniaturen und Texte mit kreativen Initialen. Die Darstellungen von Heiligenviten, Erzählungen aus der Bibel und vor allem zur Marienlegende zeugen von der großen Kunst des ausführenden Meisters. Das überall vorherrschende Blattgold verleiht dem Escolapius-Stundenbuch zusätzlich eine außergewöhnliche Aura.

Escolapius-Stundenbuch

Die Bibliothek des Colegio de las Escuelas Pias in Saragossa bewahrt ein Hauptwerk der Internationalen Gotik in Spanien auf: das sogenannte Escolapius-Stundenbuch. Mit seiner überwältigenden künstlerischen Ausstattung zählt das Stundenbuch zu den Höhepunkten der Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Grandiose, breite Rahmungen aus feinem floralem Rankenwerk umgeben wunderschöne Miniaturen und Texte mit prachtvollen Initialen. Die Darstellungen von Heiligenviten, Erzählungen aus der Bibel und vor allem zur Marienlegende zeugen von der großen Kunst des ausführenden Meisters. Das überall vorherrschende Blattgold verleiht dem Escolapius-Stundenbuch zusätzlich eine außergewöhnliche Aura.

Herausragendes Beispiel der Internationalen Gotik

Der Stil der Internationalen Gotik um 1400 markiert den Wendepunkt der Gotik zur Renaissance. In der Buchmalerei dieser Zeit wird der neue Stil besonders durch die Gebrüder Limburg oder Jacquemart de Hesdin geprägt. Auch als Weicher Stil bekannt, drückt sich diese Strömung besonders durch fließend fallende Gewänder und zierliche Figuren aus. Das Esculapius-Stundenbuch der Padres Escolapios oder Piaristen von Saragossa zählt mit seinen grandiosen Miniaturen und der überreichen Ausstattung mit Ornament und Gold zu den Höhepunkten dieses neuen, wegweisenden Stils.

Satte Farben und leuchtendes Gold

Auf 368 Seiten führt der Meister des Escolapius-Stundenbuchs eine Fülle an künstlerischem Schmuck und Gold vor Augen, wie sie selten zu finden ist. Miniaturen zu König David mit der Harfe, Lukas, der die Madonna malt, oder Johannes dem Evangelisten in einer grandiosen Landschaft sitzend wechseln sich ab mit Darstellungen aus dem Marienerzählung. Das Weihnachtsgeschehen im Tempel zu Bethlehem, die Darstellung Christi im Tempel oder die Beweinung legen den Fokus eindeutig auf Maria im leuchtend blauen Mantel. In der Marienkrönung steht sie schließlich endlich im Zentrum. Besonderes Merkmal des herausragenden Stils des Miniaturisten sind die wunderbaren Landschaften im Hintergrund der Szenen. König David oder Johannes der Evangelist sitzen inmitten sattgrüner Wiesen, vor sandigen Hügeln und unter einem blauen Himmel, von dem die goldene Sonne ihre Strahlen herabsendet.

Überbordende Pracht auf fast 400 Seiten

Die Seiten in ungewöhnlich großem Format für ein Stundenbuch folgen in Aufbau und Gestaltung einem festgelegten Schema. Breite Zierrahmen mit zierlichem, feinstem floralen Ornament umgeben die Miniaturen und Texte auf allen Seiten. Ein phantastisches Gewirr aus Ranken, Blüten und Früchten wird in bunten Farben und glänzendem Gold ausgebreitet. Die Miniaturen selbst, mit einer ornamentalen Textzeile unter dem Bild, sind nochmals von schmaleren Rahmen umgeben. Wunderschöne Initialen zieren den Text zusätzlich und lassen vor dem Auge des Betrachters ein überbordendes Bild aus verschiedenen Elementen entstehen. Diese Pracht der künstlerischen Ausstattung ist etwa vergleichbar mit solch großen Namen wie dem Stundenbuch der Maria von Burgund oder den Werken der Gebrüder Limburg für den Duc de Berry.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of Hours of the Aescolapius
Libro de Horas de los Escolapios
Umfang / Format
368 Seiten / 21,8 x 15,1 cm
Datum
15. Jahrhundert
Sprache
Vorbesitzer
Libro de Horas de los Escolapios

Stundenbuch des Escolapius

König David

In König David hat man im Mittelalter die Verkörperung der Ritterlichkeit und des christlichen Königtums überhaupt gesehen. Hier sehen wir König David beten, nachdem er die für ihn typische Harfe beiseite gelegt hat. Er befindet sich möglicherweise am Jordan oder aber es ist ein Hinweis auf Psalm 19, 15: „Die Worte meines Mundes mögen dir gefallen; was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser. "

David trägt eine Robe mit Hermelinbesatz im Stil eines gotischen Herrschers, aber sein Auftreten ist ganz ehrfurchtsvoll. Seine Krone, die Kleidung, sein Instrument und sogar die Züge der Landschaft hinter ihm sind mit Gold verziert, als würden die Strahlen der Gnade Gottes reflektiert, die von oben herabkommen. Die Miniatur ist von floralen Marginalien von beeindruckender Qualität umgeben.

1 verfügbare Faksimile-Ausgabe(n) von „Escolapius-Stundenbuch“

Libro de Horas de los Escolapios
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Escolapius-Stundenbuch – Colegio de las Escuelas Pías (Saragossa, Spanien)
Bildvon

Libro de Horas de los Escolapios

Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten)
Verlag
Siloé, arte y bibliofilia – Burgos, 2011
Limitierung
898 Exemplare
Einband
Handgebunden in rotem Samt mit Buchschließen und Silbermedaillons
Kommentar
1 Band (200 Seiten) von Miguel Hermoso Cuesta und Gonzalo Fontana Elboj
Sprache: Spanisch
Mehr Informationen
Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Preiskategorie: €€€ (3.000€ - 7.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Dazu passende Werke
  2. Dazu passende Hintergrund-Artikel

Dazu passende Werke

Schwarzes Stundenbuch

Schwarzes Stundenbuch

Strahlende Miniaturen, leuchtende Bordüren und goldene Initialen auf schwarz gefärbtem Pergament: Eine von nur sieben bis heute erhalten gebliebenen schwarzen Handschriften

Erfahren Sie mehr
Stundenbuch der Ippolita Maria Sforza

Stundenbuch der Ippolita Maria Sforza

Fast ein vollständiges Bestiarium: Ein Buchschatz für die Gattin des Königs von Neapel, geschaffen vom großen Jean Bourdichon

Erfahren Sie mehr

Dazu passende Hintergrund-Artikel

Verlag