Stundenbuch Philipps II.

Faksimile: Stundenbuch Philipps II.

Königliches Kloster von El Escorial, San Lorenzo of El Escorial (Spanien) — 16. Jahrhundert

Die Kunst des spanischen Siglo de Oro: Das persönliche Gebetbuch König Philipps II. von Spanien und ein prächtig illuminierter Höhepunkt der spanischen Buchmalerei

  1. Diese wahrhaft königliche Handschrift war das persönliche Stundenbuch von König Philip II von Spanien (1527–98)

  2. Eines der schönsten Beispiele spanischer Buchmalerei des 16. Jahrhunderts

  3. Die Mönche Andrés de León und Julián de la Fuenta el Saz sind für dieses Meisterwerk verantwortlich

Stundenbuch Philipps II.

Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!
  1. Beschreibung
  2. Detailbild
  3. Einzelseite
  4. Faksimile-Editionen (2)
Beschreibung
Stundenbuch Philipps II.

Das Stundenbuch für den spanischen König Philipp II. beeindruckt mit wunderbaren, stilistisch und künstlerisch perfekt ausgeführten Miniaturen und einer reichlichen und kreativen Gestaltung der Text- und Bildseiten. Philipp II., der bedeutende spanische König und Erbauer des königlichen Klosters von San Lorenzo de El Escorial, gab den Auftrag zu einem privaten Andachtsbuch, das von zwei Mönchen des Escorial gefertigt wurde. Im Stil an italienischen Vorbildern wie Giulio Clovio orientiert, versammeln die religiösen Darstellungen und ornamentalen Bordüren die leuchtendsten Farben und edles Gold mit großer Miniaturmalerei. Das Stundenbuch Philipps II. von Spanien stellt eines der Schmuckstücke der Klosterbibliothek des Escorial dar.

Der königliche Auftraggeber

König Philipp II. (1527–1598) lies in den Jahren 1563–1585 unweit von Madrid auf einem Hügel inmitten der weiten, kargen Landschaft ein königliches Kloster von unglaublichen Ausmaßen erbauen. Die Klosteranlage von San Lorenzo de El Escorial gehört noch heute zu den beeindruckendsten Bauwerken des 16. Jahrhunderts in Spanien. Auch die bedeutende Bibliothek mit dem großen Saal unter einem mit wunderbaren Fresken gestalteten Tonnengewölbe gehört zu diesem von Philipp II. geschaffenen Monument. In der Bibliothek werden seit Philipps Zeit zahlreiche Handschriften aufbewahrt, unter ihnen wahre Schätze der Buchmalerei.

Ein spanisches Kunstwerk in italienischem Stil

Das Stundenbuch Philipps II. versammelt auf 324 Seiten 45 Miniaturen. Die Seiten der königlichen Handschrift sind allesamt kostbar gestaltet, mit schmückendem Ornament und goldverzierten Initialen versehen. Das private Stundenbuch, in einem ungewöhnlich großen Format von 33,5 x 23 cm, vermittelt auf den ersten Blick einen unglaublich farbenfrohen Eindruck. Als Künstler der Handschrift waren die Hieronymus-Mönche Andrés de León und Julián de la Fuente el Saz tätig. Sie orientierten sich bei der künstlerischen Ausgestaltung des königlichen Auftrages an italienischen Vorbildern. In ihrer Perfektion erinnern die Miniaturen, Rahmungen und Initialen an die großartige Kunst des Giulio Clovio.

Luftige Miniaturen neben ornamentalen Bordüren

Die biblischen Szenen der Miniaturen spielen sich ab vor luftigen grünen Landschaften und streng perspektivisch gestalteten Innenräumen. Die Figuren in farbenfrohen, weich fallenden Gewändern sind stark bewegt und liebevoll individualisiert. Umfangen werden die großformatigen Miniaturen von breiten Bordüren, die auch einige Textseiten schmücken. Schmackhafte Früchte und prächtige Blüten wechseln sich im Dekor ab mit spielenden Putten und anderweitigem Ornament. Einige der Seiten sind zurückhaltender und zugleich edler gestaltet, mit einfarbigen Rahmen und verwirrendem goldenen Ornament, in das wunderbare Medaillons mit monochromen Heiligendarstellungen eingelassen sind. Auch die Initialen der Texte sind wie die gesamte künstlerische Gestaltung üppig mit Gold versehen. Das Stundenbuch Philipps II. stellt ein herausragendes Zeugnis der spanischen Buchmalerei des 16. Jahrhunderts dar und ist in seiner künstlerisch äußerst qualitätvollen Ausstattung einem königlichen Besitzer angemessen.

Kodikologie

Alternativ-Titel
Book of Hours of Philip II
The Philip II Prayer Book
Libro de Horas de Felipe II
Capitulario de Felipe II
Umfang / Format
320 Seiten / 30,5 x 21,5 cm
Herkunft
Spanien
Datum
16. Jahrhundert
Sprache
Schrift
Humanistisch
Buchschmuck
45 Miniaturen, hochdekorative und abwechslungsreiche Rahmen für Text und Bild
Inhalt
Stundengebet
Auftraggeber
Philipp II., König von Spanien (1527–1598)
Künstler / Schule

Verfügbare Faksimile-Editionen:
Faksimile: Stundenbuch Philipps II. – Ms Vitrina 2 – Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien)
Patrimonio Ediciones – Valencia, 1996
Limitierung: 979 Exemplare

Faksimile: Capitulario de Felipe II
Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1996
Limitierung: 980 Exemplare
Detailbild

Stundenbuch Philipps II.

D-Initiale

Stundenbücher enthielten auch Antiphonen, also kurze Gesänge waren, die im Wechselgesang gesungen wurden und deren Worte aus jenen Psalmen entnommen waren, die normalerweise in Laudes und Vesper rezitiert wurden. Diese Antiphon hier beginnt mit folgenden Worten: Domine, labia mea aperies, et os meum annuntiabit laudem tuam oder „O Herr, öffne meine Lippen, und mein Mund wird dein Lob verkünden“ Das entspricht in der Vulgata, dem lateinischen Bibeltext, Psalm 50, 17. Die Antiphon wird durch eine schöne historisierte „D“ -Initiale einer Frau an einer Orgel eingeleitet, die meisterhaft im Grisaille-Stil schattiert ist.

Libro de Horas de Felipe II
Einzelseite

Stundenbuch Philipps II.

Ein Engel erscheint Josef im Traum

Diese in der Kunst selten dargestellte Szene aus Matthäus 1,18-25 ist im manieristischen Stil des großen Giulio Clovio dargestellt: Als Josef erfährt, dass seine Verlobte Maria schwanger ist, ist er verzweifelt und erwägt, sich im Stillen von ihr zu trennen, um sie nicht bloßzustellen. Es erscheint ihm im Traum jedoch ein Engel, der ihm von der wundersamen Empfängnis erzählt und ihm Mut macht, Maria dennoch zur Frau zu nehmen.

Abgesehen von der unglaublichen Farbpalette ist die emotionale Verbundenheit von Maria und Josef in dieser Szene beeindruckend. Der Engel platzt von oben mit großer Dynamik herein, Josef sieht nach den gewaltigen Neuigkeiten fassungslos aus und fällt oder stürzt vorwärts. Er wird scheinbar von Maria aufgefangen, die ihn festhält, indem sie nach seinen Armen greift. Sie schauen einander intensiv in die Augen, während sie die ganzen wunderlichen Ereignisse langsam zu realisieren beginnen.

Libro de Horas de Felipe II
Faksimile-Editionen

#1 Libro de Horas de Felipe II

Patrimonio Ediciones – Valencia, 1996
Faksimile: Stundenbuch Philipps II. – Ms Vitrina 2 – Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien)
Faksimile: Stundenbuch Philipps II. – Ms Vitrina 2 – Real Biblioteca del Monasterio (San Lorenzo de El Escorial, Spanien) Copyright Bildmaterial: Ziereis Faksimiles

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Patrimonio Ediciones – Valencia, 1996
Limitierung: 979 Exemplare
Einband: Leder über Holzdeckel mit Goldprägung
Kommentar: 1 Band von Francisco Gimeno Blay und Amadeo Serra Desfilis
Sprache: Spanisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband. Bei der Herstellung des feinen Faksimiles wurde das Gold von Hand aufgebracht, wodurch eine originalgetreue Wiedergabe erreicht wurde.
Preiskategorie: €€ (1.000€ - 3.000€)
Ausgabe bei uns verfügbar
Preis: Hier anmelden!

#2 Capitulario de Felipe II

Details zur Faksimile-Edition:

Verlag: Testimonio Compañía Editorial – Madrid, 1996
Limitierung: 980 Exemplare
Einband: Handgenäht und gebunden in rotem Samt, dem Original entsprechend mit Silberbeschlägen
Kommentar: 2 Bände von Juan José Martín González und José Manuel Ruiz Asencio
Sprache: Spanisch
Faksimile: 1 Band Vollfaksimile des gesamten Originaldokuments (siehe unten) Möglichst detailgetreue Reproduktion des gesamten Originaldokuments (Umfang, Format, Farbigkeit). Der Einband entspricht möglicherweise nicht dem ursprünglichen oder aktuellen Dokumenteneinband.
Das könnte Sie auch interessieren:
Faksimile: Stundenbuch der webenden Muttergottes
Stundenbuch der webenden Muttergottes
Paris (Frankreich) – Um 1450

Ein Meisterwerk mit eine seltenen Miniatur, ungewöhnlichen Gebeten und wunderschönem Buchschmuck

Erfahren Sie mehr
Faksimile: Gebetbuch der Anne de Bretagne
Gebetbuch der Anne de Bretagne
Tours (Frankreich) – 1492–1495

Für ihre persönliche Andacht und die Erziehung des Dauphins: Das "kleine" Gebetbuch der Königin von Frankreich, Sizilien und Jerusalem

Erfahren Sie mehr
Lesenswerte Blog-Artikel
Filterauswahl
Verlag