Schlacht von Lepanto

Archivo General (Simancas, Spanien)

Alternativ-Titel:

Battle of Lepanto: Essential Documents, Mapa de la Batalla de Lepanto

Faksimile-Ausgabe
Unser Preis (neu)
€ 442
Frage / Bestellen
Kontakt

T: +49 (0)941.586 123 60

F: +49 (0)941.586 123 61

Bitte einloggen!
Auf die Vergleichsliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Wunschliste
Bitte einloggen!
Hinzufügen zur Bestandsliste

Kodiologie

Alternativ-Titel

Battle of Lepanto: Essential Documents
Mapa de la Batalla de Lepanto

Art
Umfang / Format

2 Dokumente / N/A

Herkunft
Datum
1571
Stil
Genre
Sprache
Auftraggeber

Juan de Austria

Kurzbeschreibung

Das spanische Generalarchiv von Simancas bewahrt einzigartige Dokumente zu einem der bedeutendsten Ereignisse des 16. Jahrhunderts und der Geschichte des Christentums auf: zur Seeschlacht von Lepanto von 1571. In dieser denkwürdigen Schlacht vor der Küste Griechenlands triumphierte die Heilige Liga über die Flotte der Türken und sicherte so die Vorherrschaft Spaniens gegenüber der osmanischen Macht im Mittelmeer. Ein einzigartiges Kompendium aus vier Dokumenten bezeugt dieses historische Ereignis: das Originaldokument der Heiligen Liga, signiert am 25. Mai 1571 von den drei beteiligten Parteien, eine originale Karte der Schlacht mit der Aufstellung der gegnerischen Flotten, ein anonymer, detaillierter Bericht über die Ereignisse der Schlacht und außerdem ein Brief vom 10. Oktober 1571 von Juan de Austria an seinen Halbbruder Philipp II., in dem er dem König den Sieg der Christen mitteilt. Einzigartige historische Dokumente von außerordentlichem Wert!

Verfügbare Faksimile-Ausgaben

Beschreibung

Schlacht von Lepanto

Das spanische Generalarchiv von Simancas bewahrt einzigartige Dokumente zu einem der bedeutendsten Ereignisse des 16. Jahrhunderts und der Geschichte des Christentums auf: zur Seeschlacht von Lepanto von 1571. In dieser denkwürdigen Schlacht vor der Küste Griechenlands triumphierte die Heilige Liga über die mächtige Flotte der Türken und sicherte so die Vorherrschaft Spaniens gegenüber der osmanischen Macht im Mittelmeer. Ein einzigartiges Kompendium aus vier Dokumenten bezeugt dieses historische Ereignis: das Originaldokument der Heiligen Liga, signiert am 25. Mai 1571 von den drei beteiligten Parteien, eine originale Karte der Schlacht mit der Aufstellung der gegnerischen Flotten, ein anonymer, detaillierter Bericht über die Ereignisse der Schlacht und außerdem ein Brief vom 10. Oktober 1571 von Juan de Austria an seinen Halbbruder Philipp II., in dem er dem König den Sieg der Christen mitteilt. Einzigartige historische Dokumente von außerordentlichem Wert!

Die denkwürdige Seeschlacht

Am 7. Oktober 1571 traf die Flotte der Heiligen Liga im Golf von Lepanto vor der westgriechischen Küste auf die Türken unter dem Befehl von Sultan Selim II. Die Christen waren von Messina auf Sizilien gestartet und konnten eine moderne Flotte vorweisen. Ihr Befehlshaber war Don Juan de Austria, unehelicher Sohn von Kaiser Karl V. und damit Halbbruder des spanischen Königs Philipp II. und mit seinen erst 24 Jahren bereits ein erprobter Kämpfer und Befehlshaber der Spanischen Mittelmeerflotte. In einer gigantischen Schlacht - es waren 700 Schiffe beteiligt, mit 80 000 Kämpfern auf Seiten der Christen - gelang der Heiligen Liga der triumphale Sieg über die osmanische Flotte. Damit war das Mittelmeer vor der Bedrohung durch die Türken gesichert.

Die Heilige Liga

Die Macht der Türken im westlichen Mittelmeer war im 16. Jahrhundert eine ständige Bedrohung für die spanische und italienische Küste, die größtenteils zum Herrschaftsgebiet Spaniens gehörte. Überfälle und Raubzüge versetzten die Menschen an den Küsten in Angst und Schrecken und die Belagerung von Malta und Chipre 1565 und 1570 machte die drohende Expansion dieser osmanischen Macht zu einem dringlichen Problem. Die mächtige Flotte der Türken sollte zurückgedrängt werden. Aus diesem Grund schlossen sich die Republik Venedig, Papst Pius V. und Philipp II. im Mai 1571 zu einem Bündnis gegen die Osmanen zusammen: die sogenannte Heilige Liga war geboren.

Dokumente zur Weltgeschichte

Dieses Ereignis der Gründung der Heiligen Liga wird mit dem Originaldokument vom 25. Mai 1571 bezeugt. Das Pergament-Dokument ist signiert von den drei beteiligten Parteien. Mit diesem mächtigen Bündnis wurde die Grundlage gelegt für den Triumph von Lepanto. Die großen Hoffnungen der Christenheit lagen auf diesem bedeutenden Ereignis. Mit der originalen Karte der Seeschlacht lässt sich das Ereignis auf einzigartige Weise nachvollziehen. Die Karte ist mit Vermerken und Aufzeichnungen auf Italienisch versehen. Sie zeigt die Aufstellung der gegnerischen Flotten, die Christen in der Formation eines Kreuzes, die Türken in Form eines Halbmondes.

Die Freude über den Triumph

Der für die Christen wunderbare Ausgang der Schlacht - nach den offiziellen Angaben wurden 90 türkische Schiffe versenkt und 130 gekapert, während die Heilige Liga nur 15 Schiffe verlor – kann anhand von zwei weiteren Dokumenten nachvollzogen werden: der Bericht eines unbekannten Autors schildert detailliert die Ereignisse der Schacht, glaubhaft und unparteiisch. Und in einem Brief von Juan de Austria an Philipp II. vom 10. Oktober 1571 teilt der Befehlshaber der Heiligen Liga dem spanischen König den Sieg der christlichen Flotte mit.
Der spanische Nationaldichter Miguel de Cervantes, der als Kämpfer selbst an der Schlacht teilnahm, nannte die Seeschlacht von Lepanto ein denkwürdiges Ereignis. Bis heute gilt die Schlacht von Lepanto als ein bedeutendes Ereignis der spanischen Geschichte, ja gar der Weltgeschichte, das anhand der vorliegenden Originaldokumente eindrucksvoll nachvollzogen werden kann!

Schnellsuche
Verlag
Alle Kriterien zeigen